Avocado-Hand: Eine neue Frucht sorgt für weniger Unfälle

Avocado-Hand: Eine neue Frucht sorgt für weniger Unfälle

Im Salat, auf dem Brot oder als Guacamole: Avocados sind lecker, gesund und werden immer beliebter. Doch mit dem Avocado-Konsum, steigt auch die Zahl der „Avocado-Hände“. Wegen zahlreicher Unfälle bei der Zubereitung präsentiert Marks & Spencer jetzt eine ganz neue, außergewöhnliche Avocado.

Wer Avocados liebt, kennt das Problem: Entweder ist die Frucht zu weich und glitschig oder noch nicht reif genug. Um nachzusehen, schneidet man die Frucht auf. Doch das birgt Risiken! 

Was ist eine Avocado-Hand?

Oft ist nicht sichtbar, ob die Avocado hart und noch nicht ganz reif ist oder bereits matschig. Beim Versuch, die Frucht zu öffnen, schneiden sich immer mehr Menschen die Hand. Ärzte und Krankenhäuser berichten von einer steigenden Zahl solcher Unfälle. Sie sprechen von der sogenannten „Avocado-Hand“.

Avocados richtig schneiden

Zuallererst ist es wichtig, die Avocado nicht in der Hand zu schneiden, sondern auf einem Schneidebrett. Dann die Frucht längs rundherum bis zum Kern einschneiden. Anschließend mit dem Messer in den Kern schlagen und diesen entfernen. Das Fruchtfleisch kann entweder mit einem Löffel gelöst werden oder als Würfel direkt in der Schale geschnitten werden. So seid ihr immer auf der sicheren Seite: Guten Appetit!

Weitere Artikel zum Thema Avocado:

Avocado mit Lachs-Ei-Füllung (Rezept)

Was passiert, wenn ihr zu viele Avocados esst? 

Leckere Avocado-Mayonnaise (Rezept) 

• Carina Levent
Weiterlesen