Haare färben: 10 Tipps für die Farbwahl, das Färben und die Pflege

Haare färben: 10 Tipps für die Farbwahl, das Färben und die Pflege

Lust, die Haare zu färben und etwas Neues zu wagen? OhMyMag verrät euch, worauf ihr bei der Wahl der Farbe und beim Färben selbst achten müsst und wie ihr die Haare danach richtig pflegt. 

 

1. Seine natürliche Haarfarbe genau bestimmen

Sind die Haare bereits gefärbt worden oder natürlich? Eher dunkelbraun, braun, blond oder rot? Diese Details sollten vorher auf jeden Fall klar sein, bevor ihr euch ins Abenteuer Färben stürzt.

2. Achtet auf euren Hauttyp bei der Wahl der Haarfarbe

Bei Haaren geht es nicht nur um Haare! Damit die Haarfarbe perfekt passt, solltet ihr euren Hautton nicht außer Acht lassen. Je heller der Hautton, desto eher passen helle Farbtöne dazu, bei dunkleren Teints sind kräftige und dunklere Töne besser.

3. Denkt ihr auch an eure Augen bei der Wahl der Haarfarbe?

Auch hier gilt: Achtet auf eure Iris. Es ist wie beim Schminken, da wird schließlich auch nicht zufällig zusammengesucht, sondern auch auf die Augen geachtet. Wollt ihr eure Augenfarbe betonen, dann setzt auf Kontraste (Zum Beispiel blond und braune Augen oder braunhaarig für blaue Augen).

4. Augenbrauen färben, ja oder nein?

Es gibt bei diesem Thema sozusagen 2 Lager: die Einen finden es wichtig, dass Augenbrauen und Haare die selbe Farbe haben, die Anderen, die die Augenbrauen lieber so lassen, wie sie von Natur aus sind. Nichts und niemand wird euch davon abhalten können, eure Augenbrauen den Haaren anzupassen, wenn es um Ton in Ton geht.

5. Selbst Haare färben oder es einen Profi machen lassen?

Nichts spricht dagegen, einen Spezialisten die Haare machen zu lassen, um sicherzugehen, dass alles so wird wie gewünscht. Aber heutzutage sind die Anleitungen zum selber färben einfach und unkompliziert geschrieben, dass man es auch selbst zuhause gut hinbekommen kann. Das geht unter Umständen schneller und ist billiger.

6. Selbst Haare färben okay, aber aufgepasst

Vergesst nicht, eure Schultern mit einem Handtuch abzudecken oder ein altes T-Shirt anzuziehen, wenn ihr euch die Haare färbt. Damit keine Rückstände an den Gesichtskonturen und um die Ohren bleiben, cremt diese Stellen mit Vaseline oder trockener Seife ein. So könnt ihr diese später ohne bleibende Spuren sauber machen. Färbt außerdem niemals eure Augenbrauen mit dem selben Produkt, denn es gibt extra Produkte für diese empfindlichen Zonen.

7. Welches Produkt wählen um die Haar zu färben?

Für Neulinge ist die Schaumcoloration perfekt, denn sie lässt sich anwenden wie ein Shampoo mit Einmassieren der Kopfhaut und der Haare. Die cremige Form ist schwieriger zu benutzen, hält aber besser.

8. Wie die richtige Haarfarbe wählen?

Sollte die gewünschte Veränderung von eurer natürlichen Haarfarbe zu einer neuen eine radikale sein, so achtet darauf, nicht mehr als 3 Farbstufen höher zu gehen als eure natürliche Haarfarbe. Es ist besser, sich langsam auszuprobieren, um sich an diesen Wechsel zu gewöhnen (ihr und eure Haare).

9. Wie trägt man die Haarfarbe am besten auf?

Das geht mit Pinzette oder Finger, wie man es lieber mag. Wichtig ist, dass ihr am Ende mit der Färbung zufrieden seid. Für ein natürlicheres Ergebnis startet ihr am besten immer an den Wurzeln (um zum Beispiel graue Haare zu übertönen): so hat das Produkt mehr Zeit, vom Ansatz her einzuwirken.

10. Nach dem Haarefärben die Pflege nicht vergessen

Um die Haarfarbe langanhaltend zu schützen und davon maximal zu profitieren, solltet ihr spezielle Shampoos und Spülungen benutzen, die für gefärbte Haare konzipiert wurden und die auch die Lebensdauer der Färbung unterstützen. Masken und andere Haarpflegeprodukte werden eure Haare weich halten und dafür sorgen, dass sie nicht schnell kaputtgehen.

• Sophie Kausch