Brustvergrößerung

Du denkst über eine Brustvergrößerung nach, brauchst aber noch ein paar Hintergrundinformationen? OhMyMag verrät euch alles Wichtige!

 

Preis einer Brustvergrößerung

Der Preis hängt von der Wahl des Chirurgen, dem Land, wo ihr es durchführen lassen wollt, den gewünschten Brustimplantaten ab, sowie von der gewünschten Größe.

Wenn ihr keinen chirurgischen Eingriff wollt, gibt es eine Technik, bei der Hyaluronsäure in die Brust gespritzt wird. Allerdings ist das Ergebnis kurzlebig und die Sitzungen sehr teuer, denn die Spritzen müssen immer wieder aufgefrischt werden, damit das Ergebnis gleichbleibt.

Eine klassische Brustvergrößerung mit den Implantaten kostet zwischen 2800 und 8000 Euro. Die Tarife des Chirurgen sollten euch nicht beeinflussen. Ihr solltet euch vor allem vergewissern, dass er einen guten Ruf hat!

Wenn sich in eurem Freundeskreis jemand die Brust neu machen lassen hat und euch das Ergebnis gefällt, fragt die Person nach den Kontaktdaten ihres Chirurgen. Die Brustvergrößerung wird nicht von der Sozialversicherung abgedeckt.

Schmerzen bei einer Brustvergrößerung 

Die nach einer Brustvergrößerung auftretenden Schmerzen hängen von der Schmerzempfindlichkeit des Patienten ab. Manche Frauen empfinden ein leichtes Unbehagen, andere sind durch extreme Schmerzen in ihrem Alltag behindert.

Das hängt vor allen Dingen von der Größe der Implantate ab: je größer sie sind, desto größer ist der Schmerz, denn dann muss sich das Gewebe mehr lockern.

Die Schmerzen nach der OP hängen auch von der Lage der Implantate ab: wenn sie vor dem Brustmuskel eingefügt werden, sind die Schmerzen weniger als wenn sie dahinter eingesetzt werden.

Vor allem in den ersten zwei Tagen sind die Schmerzen deutlich spürbar und können durch Schmerzmittel wie Paracetamol gelindert werden. Der Schmerz dürfte nicht länger als in seltenen Fällen 15 Tage dauern.

Ergebnisse einer Brustvergrößerung

Die Ergebnisse sind nicht sofort sichtbar. Tatsächlich ist es so, dass die Größe nach dem Eingriff nicht endgültig ist, denn die Brust ist dann geschwollen durch ein Ödem, das innerhalb eines Monats abschwillt. Das heißt, man sieht die Veränderung erst nach 4-6 Monaten richtig.

Nebenwirkungen einer Brustvergrößerung

Die Nebenwirkungen sind von Frau zu Frau und von Chirurg zu Chirurg unterschiedlich. Deswegen ist es wirklich wichtig, dass ihr euch ausgiebig mit der Wahl des Chirurgen beschäftigt. Es kann sein, dass an den Narben blaue Flecken entstehen.

Das Tragen eines Sport-BHs für 20 Tage wird wärmstens empfohlen. Manchmal kann es zu einem Taubheitsgefühl in der Brust kommen, aber das ist nicht immer der Fall und auch nicht für immer. Es ist wichtig, den Chirurgen in den 6 folgenden Monaten zu sehen, dann ein Jahr später. So kann sichergestellt werden, dass das Ergebnis wie gewünscht ist. 

Veröffentlicht von , am