Christi Himmelfahrt: Daten und Ursprung des Feiertages

Christi Himmelfahrt: Daten und Ursprung des Feiertages

Christi Himmelfahrt wird jedes Jahr von den Christen gefeiert. OhMyMag wird euch alles Wichtige über Bedeutung, Geschichte und Ursprung erzählen.

Kommende Termine für Christi Himmelfahrt

Das Christi Himmelfahrt fällt jedes Jahr auf einen Donnerstag. Es wird 40 Tage nach Ostern gefeiert (das zwischen dem 22. März und dem 25. April ist). Die kommenden Termine für Christi Himmelfahrt sind: 

10. Mai 2018

30. Mai 2019

21. Mai 2020

13. Mai 2021

26. Mai 2022

Ursprung der Himmelfahrt

Für Christen ist Christi Himmelfahrt der Tag, an dem Jesus in dem Himmel aufgefahren ist. Nach seiner Auferstehung (ein Ereignis, an das um die Osterzeit gedacht wird) ist die Himmelfahrt die letzte Begegnung zwischen Jesus und seinen Jüngern und das Ende seiner physischen Anwesenheit auf der Erde.

Im erweiterten Sinne symbolisiert die Himmelfahrt Jesus neue Gestalt in einer anderen Form, die von der Ewigkeit geprägt ist. Jesus schickt dann den Heiligen Geist, ein Ereignis, das dann 10 Tage nach diesem an Pfingsten gefeiert wird.

Die Zahl 40 kommt in der Bibel immer wieder vor und steht für eine Prüfungszeit und eine Zeit der Lehre und Meditation. 40 Tage sind an vielen Stellen vorzufinden, die Sintflut dauert 40 Tage, Jesus geht für 40 Tage allein in die Wüste und Mose zieht sich für 40 Tage auf den Berg zurück. Nach der 40-tägigen Fastenzeit ist es dann geradezu logisch, dass die Himmelfahrt den selben Abstand hat.

Es wird gesagt, dass die Himmelfahrt das Ende des 4. Jahrhunderts einläutet. Zu dieser Zeit wurde sie zusammen mit Pfingsten gefeiert, was heutzutage nicht mehr der Fall ist.

Traditionen zu Christi Himmelfahrt

Wenige volkstümliche Traditionen hängen mit diesem Fest zusammen. Im 16.-18. Jahrhundert war es in manchen Regionen üblich, an dem Tag, eine Statue vom Auferstandenen durch ein Loch in der Decke auf den Dachboden zu ziehen. Danach flog eine weiße Taube aus dem "Heiliggeistloch" und Blumen fielen herunter. Das Einzige, was an Christi Himmelfahrt noch erhalten geblieben ist, ist ein sehr stimmungsvoller Gottesdienst, der gut mit einem ausgiebigen Essen mit der Familie verbunden werden kann.

In Deutschland ist Christi Himmelfahrt seit 1934 ein gesetzlicher Feiertag, genauso wie in der Schweiz, Belgien, Dänemark, Frankreich, Haiti, Indonesien, Kolumbien, Island, Luxemburg, Österreich, Grönland, Liechtenstein, Niederlanden, Norwegen und Schweden. 

Außerdem fällt in Deutschland auf diesen Tag der ebenfalls viel gefeierte Vatertag. In manchen Regionen wird er auch Herrentag genannt. 

• Sophie Kausch
Weiterlesen