Von diesen Lebensmitteln solltest du abends die Finger lassen, wenn du gut schlafen willst

Von diesen Lebensmitteln solltest du abends die Finger lassen, wenn du gut schlafen willst

Hast du gewusst, das gewisse Lebensmittel Schlafstörungen verursachen können? Falls dir das Einschlafen Probleme bereitet oder du dich am Morgen so gar nicht erholt fühlst, solltest du einmal deine Ernährung, insbesondere dein Abendessen unter die Lupe nehmen. OhMyMag klärt dich auf, welche Lebensmittel sich negativ auf dein Schlafverhalten auswirken.

Viele Menschen haben Schlafstörungen, was nicht nur den Geist ermüdet, sondern auch an den Kräften zehrt. Schuld daran kann die Ernährung sein. Vor allem das Abendessen hat Einfluss auf die Qualität deines Schlafes.

Diese Lebensmittel solltest du abends nicht mehr essen:

- Scharfe Speisen: Sie erhitzen den Körper innerlich, doch der kühlt sich eigentlich zum Schlafen ab. Die Folge ist ein weniger tiefer Schlaf und dadurch weniger Erholung.

- Zuckerreiche Speisen, wie Süßigkeiten, Marmelade, Cornflakes und Obst aus der Dose: Sie bringen deinen Blutzuckerspiegel ins Wanken und hemmen so deinen Schlaf.

- Fetthaltige Lebensmittel wie Pizza oder Burger, denn sie fordern viel Verdauungsarbeit von deinem Körper und dieser erholt sich dann weniger.

 

Lebensmittel, die dir beim Einschlafen und guten Durchschlafen helfen:

- Mandeln, Cashewkerne und Haferflocken: Der ideale Snack am Abend. Sie enthalten Aminosäuren, die die Serotonin-Produktion ankurbeln. Serotonin reguliert deinen Schlaf-Wach-Rhythmus.

- Bananen: Sie enthalten viel Magnesium und Kalium. Diese Mineralien entspannen die Muskeln und die Nerven und lassen dich so besser einschlafen.

- Kirschen: Das Melatonin in Kirschen hilft deinen Schlaf-Wach-Rhythmus zu regulieren und verbessert so deine Schlafqualität.

- Lachs und Hering: Diese Fischsorten enthalten viel der Omega-3-Fettsäuren und die braucht der Körper, um eigenes Melatonin zu produzieren.

• Sophie Kausch
Weiterlesen