Dobermann: Charakter, Erziehung, Haltung, Preis, Herkunft

Dobermann: Charakter, Erziehung, Haltung, Preis, Herkunft

Ist der Dobermann mit seinem glänzenden schwarzen Fell und seiner edlen Haltung ein Haustier, das dich anspricht? OhMyMag erläutert dir alle Fakten zu diesem deutschen Hund. 

Herkunft des Dobermanns

Der Dobermann hat seinen Namen von seinem deutschen Schöpfer, Karl Friedrich Louis Dobermann, der diese neue Hunderasse 1870 zur Unterstützung der Polizei gezüchtet hat. Der Dobermann ist sehr lernfähig und gewillt eine Ausbildung zu machen, was in zusammen mit seine Kraft und seinem Charakter zum idealen Polizeihund machte. Er begleitete Polizisten oder bewachte Häuser. 

Nach und nach erfreute sich der Dobermann auch immer grössere Beliebtheit ausserhalb des Polizeidienstes. Denn trotz trotz seinem aggressiven Ruf, ist er ein sehr freundliches und treues Wesen. 

Charakter des Dobermanns

Der Dobermann ist eine äußerst loyale Hunderasse, was ihn zu einem idealen Kandidaten für den Schutz eines Hauses macht. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass es auch ein Tier mit großer Sensibilität ist, das die Interaktionen um ihn herum schnell interpretiert.

Eine ruhige, liebevolle, fröhliche Umgebung ist für ihn am vorteilhaftesten, damit er sein freundliches Wesen behält. Der Dobermann versteht es, Gefahrensituationen zu begegnen und ist in der Lage, die zu retten, die er liebt, wenn er sich Bedrohung spürt. Seine natürliche Muskulatur treibt ihn dazu an, sich selbst zu übertreffen. Spaziergänge sind ihm immer ein Vergnügen. 

Die Erziehung des Dobermanns

Der intelligente und sensible Dobermann kann sehr leicht trainiert werden, dennoch ist es notwendig, ihn mit verbindlichem Wohlwollen zu begegnen. Er reagiert positiv auf Befehle, wenn er seinem Besitzer vertraut. Gewalt ist bei der Erziehung des Dobermanns fehl am Platz - er wird mit aggressiven Abwehrgesten protestieren.

Du kannst einen Dobermann adoptieren, wenn du Kinder hast. Der Hund erkennt ihr Bedürfnis nach Spielen und Liebkosungen und lässt sich gerne darauf ein. Der Dobermann mag keine Einsamkeit. Es ist notwendig, ihn daran zu gewöhnen, dass er kurzzeitig auch mal von seinem Besitzer getrennt sein kann, um zu vermeiden, dass er unglücklich wird.

Preise für einen Dobermann

Für einen Dobermann beträgt der Durchschnittspreis 1.000 Euro, für ein Weibchen etwa 1.100 Euro. Der Dobermann ist kein Outdoor-Hund, weil er sehr schnell abkühlt. Ein gemütlicher Schlafplatz oder eine gut isolierte Nische sollte daher immer für ihn reserviert werden.

Zusätzliche Kosten für ein Training sind vorauszuplanen, welches, auch wenn es nicht unbedingt notwendig ist, definitiv ein Plus ist. Mit einem Dobermann zu leben, der durch Training gelernt hat Freunde von Feinden zu unterscheiden, ist noch viel schöner.

• Sophie Kausch