Menschen, die ständig zu spät kommen sind kreativ und intelligenter!

Menschen, die ständig zu spät kommen sind kreativ und intelligenter!

Menschen, die ständig zu spät kommen, sind pünktlichen Menschen ein Rätsel. Selbst wenn du dich um 11 Uhr mit ihnen verabredest, um sicher zu gehen, dass sie um 12 Uhr da sind, kommen sie noch zu spät. Wie ist das möglich? Wie machen sie das? Warum sind sie so chaotisch?

Manche Menschen glauben, das mit der Pünktlichkeit würde mit dem Älterwerden besser, doch selbst das ist nicht der Fall. Zeitempfinden ist ein Teil unserer Persönlichkeit. Außerdem hat eine wissenschaftliche Studie vor Kurzem ergeben, dass Menschen, die häufig zu spät kommen, oft sehr kreativ und Lebenskünstler sind.

Sie sind Optimisten in dem Sinne, dass sie davon überzeugt sind, alles was zu tun ist, in einem Minimum an Zeit zu bewältigen. Sie können nicht nein sagen und wollen immer alle zufrieden stellen. Sie sind Perfektionisten, weil sie alles richtigmachen wollen und sich die notwendige Zeit dafür nehmen. Oft sind sie sehr großzügig anderen gegenüber und vergessen sich selbst. Wenn sie ihr Wort gegeben haben, wollen sie es auch halten.  

Die Studie unter der Leitung von Jeff Conte (Professor für Psychologie an der Universität von San Diego) hat zwei Typen von Persönlichkeiten ermittelt, jede mit ihrer eigenen Zeitwahrnehmung. Personen vom Typ A (ungeduldig, organisiert und kompetitiv) und Personen vom Typ B (verträumt, kreativ, chaotisch). Personen beider Persönlichkeitstypen wurden nach einer Minute befragt, wieviel Zeit vergangen war. Personen vom Typ A gaben zur Antwort, ungefähr 58 Sekunden. Personen des Typs B antworteten, ungefähr 77 Sekunden.

Die Expertin in Sachen Zeitmanagement und Autorin des Buches Never Be Late Again Diane DeLonzor erklärt in einem Interview mit ZeitschriftThe Independant: „Menschen, die nicht pünktlich sind, sind oft Optimisten und Irrealisten mit einer eigenen Zeitwahrnehmung. Sie glauben, in einer Stunde joggen, ihre Sachen von der Reinigung abholen und ihre Kinder zur Schule bringen zu können. Sie erinnern sich oft an das eine Mal, an dem sie das auch tatsächlich in einer Stunde geschafft haben, doch vergessen all die anderen Male, die sie länger dazu brauchten.“

So, jetzt wisst ihr Bescheid. Und habt vielleicht mehr Verständnis dafür, dass eure unpünktlichen Freunde immer so schrecklich unorganisiert sind. Das kommt davon, dass sie ja eigentlich ihr Bestes geben und alles in einer Rekordzeit erledigen wollen… Und dafür könnt ihr ihnen nun wirklich nicht böse sein!

• Sophie Kausch
Weiterlesen