Pfingsten: Bedeutung und biblischer Ursprung

Pfingsten: Bedeutung und biblischer Ursprung

Pfingsten ist neben Ostern und Weihnachten eines der drei großen Feste des Christentums. OhMyMag verrät euch hier alles Wissenswerte über dieses christliche Fest, seine Bedeutung, seine Ursprünge und sein Brauchtum.

Wann ist Pfingsten?

Das Pfingstfest wird 7 Wochen (49 Tage) nach Ostern und 10 Tage nach Christi Himmelfahrt gefeiert. 2018 fällt der Pfingstsonntag auf den 20. Mai. 

Die Ursprünge des Pfingstfestes

Dem christlichen Pfingstfest geht ein jüdisches Fest namens Schawuot voraus, ein Erntedankfest zu Beginn der Getreideernte und das Fest der Offenbarung der Tora an das Volk Israel. Daraus machten die ersten Christen das Fest des Heiligen Geistes und das Geburtsfest der Kirche. Den Kirchenvätern nach haben die Apostel an Pfingsten den Heiligen Geist empfangen. Durch diese göttliche Gabe bekamen sie die Fähigkeit, in allen Sprachen der Welt zu sprechen.

Aus dem jüdischen Schawuot-Fest, das fünfzig Tage nach dem Pessach-Fest gefeiert wird, wurde im christlichen Kalender das fünfzig Tage nach dem Ostersonntag gefeierte Pfingstfest (nach dem griechischen Wort Pentekoste, der fünfzigste Tag). In der römisch-katholischen Kirche wird das Fest seit dem 4. Jahrhundert gefeiert. Und Karl der Große machte Pfingsten zu einem gesetzlichen Feiertag.  

Pfingstbrauchtum

In vielen Ländern katholischer Tradition – mit Ausnahme von Italien, Brasilien, Spanien, Portugal und Frankreich – ist auch der Pfingstmontag noch ein gesetzlicher Feiertag. An Pfingsten wird üblicherweise eine Messe zu Ehren des Heiligen Geistes gehalten und die Apostelgeschichte gelesen. Und sieben Firmlinge, ein jeder mit einer Laterne, ziehen um den Altar.

Der römisch-katholischen Tradition nach wird die Messe gesungen und enthält die gregorianische Pfingstsequenz Veni Sancte Spiritus (Komm, Heiliger Geist). Außerdem werden auch gern Firmungen und Konfirmationen an Pfingsten gefeiert, da dieses Fest der ideale Zeitpunkt ist, um durch den Heiligen Geist gesegnet und gestärkt zu werden.

Vom volkstümlichen Brauchtum her wird an Pfingsten gern Kalbfleisch im Kreise der Familie gegessen. Oder auch bei einem Picknick im Freien. Es werden auch gern Blumen gepflückt und Kräuter gesammelt. 

• Sophie Kausch