Fünf wirklich gute Ratschläge, um Grippe zu vermeiden!

Fünf wirklich gute Ratschläge, um Grippe zu vermeiden!

Die Grippewelle steht vor der Tür und wird bald zuschlagen. Jedes Jahr zirkulieren vorgefasste Meinungen, bevor sich die Epidemie ausbreitet. Dabei lässt sich die Ansteckungsgefahr mit entsprechender Vorbeugung und Befolgen ein paar guter Ratschläge doch wenigstens in Grenzen halten. Wir verraten euch, wie ihr die Grippe am besten vermeidet! 

Auf Handschlag und Körperkontakt verzichten

Ärzte empfehlen, auf Handschlag und Körperkontakt möglichst zu verzichten, da die Hände ständig mit möglicherweise infizierten Gegenständen in Kontakt sind. Von Haltestangen in Bus oder Bahn, über Kinderspielzeug, bis hin zu Türgriffen, Knöpfen im Aufzug oder dem Schreibstift des Kollegen. Am geringsten soll die die Ansteckungsgefahr noch beim Küssen sein!

Eine erkrankte Person ist auch nach der Genesung noch ansteckend

Nach ärztlicher Auffassung sind Erwachsene vom Auftreten der Symptome an bis fünf Tage nach der Genesung ansteckend. Bei Kindern besteht die Ansteckungsgefahr sogar noch bis zehn Tage nach Abklingen der Symptome.  

Ausgiebig lüften

Im Winter und wenn es kalt ist, ziehen es viele vor, im Haus und in der Wärme zu bleiben. Das ist schon gut, nur darf das Lüften dabei nicht zu kurz kommen. Die Innenräume sollten möglichst zehn Minuten pro Tag großzügig gelüftet werden, um Mikroorganismen abzutöten und die Verbreitung von Krankheitskeimen in abgestandener Luft zu vermeiden.

Den Grippeschutz erneuern

Die Grippeimpfung bietet nur begrenzten Schutz. Sie ist sechs bis neun Monate lang wirksam. Außerdem hängt ihre Wirksamkeit auch von der Entwicklung der Virenstämme ab. Dieses Jahr handelt es sich um denselben Stamm wie letztes Jahr. 2016 hat sich der Grippeschutz für 20 bis 30 % der geimpften Personen wirksam erwiesen.

Grippeimpfung ist nicht nur für ältere Menschen

Viele denken, dass Grippeimpfen hauptsächlich für ältere Menschen notwendig ist. Das ist falsch. Nicht nur für sie kann Grippe gefährlich werden. Eine vorbeugende Impfung empfiehlt sich auch für schwangere Frauen, Eltern von Kleinkindern, Übergewichtige und chronisch Erkrankte.  
• Sophie Kausch
Weiterlesen