Warum wird Roséwein im Sommer 2018 knapp?

Warum wird Roséwein im Sommer 2018 knapp?

Steigende Nachfrage und ausbleibende Ernten: Es ist keine gute Nachricht für Roséwein-Liebhaber und alle, die im Sommer gern gut gekühlten Tropfen beim Grillen trinken. Wir erklären euch die Hintergründe, die vor allem unsere französischen Nachbarn beunruhigen.

Wird Roséwein dieses Jahr zur Mangelware? Tatsächlich gibt es Hinweise dafür, dass Roséwein im Sommer 2018 knapp werden könnte.

Roséwein: Steigende Nachfrage und schlechte Ernten

Einerseits ist der Konsum an Roséwein innerhalb der letzten 15 Jahre um 31% gestiegen und andererseits gab es letztes Jahr eine extrem schlechte Ernte. Allein in der Provence, hinter dem Languedoc dem zweitgrößten Anbaugebiet, ging die Produktion um 12% zurück. Ihr meint jetzt wohl, das sei doch nicht viel? Wenn ihr euch da mal nicht täuscht! Das sind immerhin 20 Millionen Flaschen weniger!

Roséwein: Preissteigerung um bis zu 20%

Um den Einnahmeverlust durch den Produktionsrückgang zu kompensieren, könnten die Weinbauern ihre Preise um bis zu 20% anheben. Eine Flasche für 5 Euro würde dann einen Euro mehr kosten. Angesichts der großen Mengen an Roséwein, die im Sommer getrunken werden, dürfte sich das im Geldbeutel bemerkbar machen.

• Carina Levent
Weiterlesen