Studie: Darum machen Jugendliche immer früher Diät und gefährden so ihre Gesundheit

Studie: Darum machen Jugendliche immer früher Diät und gefährden so ihre Gesundheit

Eine aktuelle Studie zeigt, dass sich junge Mädchen zwischen 16 und 19 Jahren immer mehr Gedanken um ihr Gewicht machen. Auch bereiten den Experten die Methoden, mit denen die Mädchen versuchen abzunehmen, Sorgen.

Trotz der immer stärker werdenden Body Positivity-Bewegung - die vermittelt, dass man Dehnungsstreifen stolz trägt und seine Akne selbstbewusst zeigt -, die Männer und Frauen ermutigt, ihren Körper so zu akzeptieren wie er ist, verfestigt sich das Schönheitsideal schlanker Körper immer weiter in den Köpfen vieler Menschen. Eine aktuelle Studie aus den USA zeigt, dass Jugendliche immer früher Diäten machen, am meisten sind davon die Mädchen betroffen.

Immer mehr Jugendliche wollen dünn sein

Die von zwei amerikanischen Einrichtungen (der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde und dem Zentrum für Gesundheitsstatistiken) durchgeführte Studie weist auf, dass zwischen 2013 und 2016 38% der jugendlichen Amerikaner versucht haben abzunehmen, dies sind 25% mehr als noch vor zehn Jahren.

Vor allem Mädchen sind von diesem Phänomen betroffen: Sie bilden 45% der Personen die abnehmen möchten, bei den Jungs sind es nur 30%. Gegenüber schwarzen, kaukasischen oder asiatischen Jugendlichen wollen vor allem Mädchen und Jungen mit spanischen Wurzeln diesem Schönheitsideal entsprechen.

Übergewichtigkeit ist in den USA nach wie vor ein Problem

Wie lässt sich dieses Phänomen erklären? Den Experten zufolge, die die Studie durchgeführt haben, spielt die Fettleibigkeitsrate von Kindern und Jugendlichen in den USA dabei eine Rolle: Das US-Zentrum für Gesundheitsstatistiken gibt an, dass Dreiviertel aller übergewichtigen Jugendlichen in den USA auch versuchen abzunehmen. Allerdings habe die Anzahl derjenigen, die versuchen abzunehmen mittlerweile die der übergewichtigen Jugendlichen von 18% im Jahr 2010 auf 21% im Jahr 2016 überschritten.

Soziale Netzwerke und sozialer Druck

Die Ärzte und Gesundheitsspezialisten stellen immer häufiger fest, dass Jugendliche immer mehr aufgrund des sozialen Drucks versuchen abzunehmen: „Es hat sich kaum etwas in Bezug auf Stigmatisierung und Erniedrigungen übergewichtiger Personen geändert", erklärt die Ärztin Sarah Armstrong in einem Interview mit dem Time-Magazin. Junge Mädchen werden aber vor allem aufgrund des Einflusses von Instagramerinnen und Models in den sozialen Netzwerken dazu getrieben abzunehmen. Manche dieser Influencer sind selber erst zwischen 14 und 18 Jahren (siehe Video).

Auch interessant
Keine Unterwäsche: Darum ist es besser für deine Gesundheit nackt zu schlafen

Auch das Reality TV sorgt zunehmend für ein negatives Selbstwertgefühl junger Menschen, wie eine Studie von The Guardian vor kurzem aufdeckt.  

Gefährliche Ernährungsweisen

Was die Gesundheitsspezialisten ganz besonders beunruhigt, sind die Methoden, mit denen die jungen Menschen versuchen abzunehmen. 83% der Jugendlichen treiben Sport, während 50% ihre Mahlzeiten reduzieren und gleichzeitig mehr trinken. Allerdings bedeuten größere Anstrengungen abzunehmen nicht automatisch, dass man auch wirklich abnimmt, so Sarah Armstrong. Tatsächlich führen ungeeignete Diäten, bei denen man viel Sport macht, aber die Ernährung nicht anpasst, zu Frustration und können gefährliche Folgen wie zum Beispiel Essstörungen mit sich bringen.

Lea Pfennig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen