Mutter gibt adoptierte Zwillinge zurück: Der Grund lässt ihr keine Ruhe mehr

Mutter gibt adoptierte Zwillinge zurück: Der Grund lässt ihr keine Ruhe mehr

Eigentlich sollte die Adoption ihrer Zwillinge die Krönung allen Glücks sein. Doch Ali Sanders schwelgt nicht im Mutterglück. Die Adoptivmutter trifft eine harte Entscheidung...

Die Adoption ist ein schwieriger und langwieriger Prozess, sowohl für Eltern als auch für Kinder, wie der Fall von Alba zeigt, die immer wieder abgelehnt wird. Der Vorgang ist meist gut überlegt, denn er zieht sich über Jahre hinweg und ist oftmals die Erfüllung eines Kinderwunsches, den man selbst nicht vollbringen kann, außer es passiert ein Wunder.

Geglückte Adoption 

Auch bei Ali und Michael Sanders ist dies so. Ende 2014 schaffen sie es endlich: Sie werden Adoptiveltern von Zwillingen und die Familiengründung scheint perfekt. Der Vater freut sich über den Zuwachs, er sieht sogar eine Ähnlichkeit zwischen sich und den Zwillingsjungs.

Doch die 35-jährige Frau fühlt sich nicht wie die Mutter der Kinder. Das Muttergefühl stellt sich einfach nicht ein. Von Ärzten wird dieses Gefühl als "Post-Adoptions-Depression" bezeichnet. Davon sind ca. 10 bis 32 Prozent der Adoptiveltern weltweit betroffen.

Die Mutter will die Zwillinge nicht mehr

Ali Sanders lässt sich von Ärzten untersuchen, da sie sich psychisch als auch physisch immer schlapper und niedergeschlagener fühlt. Doch die Diagnose lässt sie aus allen Wolken fallen.

Jahre vor der Adoption wurde ihr mitgeteilt, sie sei unfruchtbar, denn es gäbe ein Problem zwischen ihres Zyklus' und dem Sperma ihres Mannes. Doch nun bekommt sie die Nachricht: Sie ist schwanger!

Die Neuigkeit trifft sie mit einer solchen Wucht, dass sie sofort eine Entscheidung trifft: Sie will sich auf die Geburt ihrer eigenen Kinder vorbereiten und die adoptierten Zwillinge wieder abgeben.

Auch interessant
Darum sollte es dich alarmieren, wenn dein Tier seinen Kopf gegen die Wand drückt

Eine Achterbahn der Gefühle 

Als sie die Zwillinge jedoch das letzte Mal in den Händen hält, zerbricht ihr das Herz. Schuldgefühle quälen sie bis heute und jedes Mal, wenn sie Zwillingsjungs sieht, fragt sie sich, ob es ihre beiden sind.

Nach der Geburt ihres Sohnes bekommt sie eine postpartale Depression, die sie jedoch nach einiger Zeit überwindet. Heute ist sie zum zweiten Mal schwanger und die Familie wächst, obwohl die ersten Kinder eine Leere hinterlassen haben.

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen