Greenpeace parodiert FaceApp: So sieht unsere Erde in 50 Jahren aus

Greenpeace parodiert FaceApp: So sieht unsere Erde in 50 Jahren aus

Wie wird unser Planet in 50 oder 100 Jahren aussehen? Um die Menschheit wachzurütteln, hat Greenpeace beschlossen, die App FaceApp zu parodieren. Mit der EarthApp kann man wahrscheinliche Auswirkungen des Klimawandels ansehen, die für uns bald Realität sein werden.

Wir wissen es bereits, der Welterschöpfungstag ist im Vergleich zu 2018 wieder um eine Woche nach vorne gerückt. Dieses Voranschreiten bereitet Klimatologen und NGOs große Sorgen. Um die Menschheit zu den Themen Ressourcenknappheit und Klimawandel wachzurütteln, fährt Greenpeace nun schwere Geschütze auf.

Eine App, von der wir Gänsehaut bekommen

Die russische Landesstelle von Greenpeace und Isobar Moscow, eine digitale Kommunikationsagentur, sind auf die Erfolgswelle der FaceApp, die Gesichter altern lässt, aufgesprungen. Diese App hat sie auf die Idee gebracht, ihrerseits die App EarthApp zu lancieren, die etwas viel Schlimmeres als Falten zum Thema hat: den Klimawandel.

Das Ziel dahinter? Eine Bewusstseinsbildung durch Bilder von russischen Orten, die aufgrund der Klimaveränderung komplett von der Erdoberfläche verschwinden könnten - so wie auch bei diesen Städten der Fall sein kann. Die Schockkampagne zeigt zum Beispiel die Stadt St. Petersburg, überschwemmt vom Fluss Neva, oder den ältesten See der Welt, nämlich den Baikalsee, komplett ausgetrocknet.

Ein gefährdetes Gleichgewicht

Auch interessant
Um ihre Orchidee zum Blühen zu bringen, legt sie etwas ganz Bestimmtes in den Blumentopf

„Das Gleichgewicht ist für immer zerstört und ein Klima, das Leben spenden sollte, wird immer feindlicher für uns und alle anderen Lebensformen um uns herum. Wir müssen die Botschaft verbreiten, dass sich die Menschheit am Rande der Katastrophe befindet. Wir dürfen nicht mehr leben, als gäbe es kein Morgen“, so die Erklärung von Polina Karkina, der Koordinatorin der Klimaabteilung von Greenpeace Russland in einem von Creapills ins Französische übersetzte Interview.

„Es wird immer schwieriger, den Klimawandel zu ignorieren. Wir sehen, dass sich das Wetter verändert und die Ökosysteme immer instabiler werden. Wenn die Nutzer nun ihr ‚gealtertes‘ Gesicht posten, müssen wir uns fragen: Wie wird unsere Umwelt aussehen? (…) Wir haben nicht mehr viel Zeit, aber es ist noch nicht zu spät. Handeln wir!“

Um die Schockkampagne mit euren eigenen Augen zu sehen, klickt oben auf das Video!

Sarah Kirsch
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen