Bär eröffnet Fußballspiel in Russland und sorgt für scharfe Kritik

Bei einer Zweitliga-Begegnung in Pjatigorsks in Russland sorgte die Eröffnung des Spiels mit einer geschmacklosen Aktion für Empörung unter Tierschützern. Ein Braunbär spielte dabei eine wichtige Rolle. Auch manch ein Fußballfan war alles andere als begeistert von dieser Aktion. Das YouTube-Video schlägt nun hohe Wellen.

Bär eröffnet Fußballspiel in Russland und sorgt für scharfe Kritik
Weiterlesen
Weiterlesen

Russland ist das Land der Bären. Hier halten Familien sich einen Riesen-Bären als Haustier oder picknicken zusammen.

Im Vorfeld der Fußball-WM 2018 in der Russischen Förderation steht Moskau unter strenger Beobachtung von Tierschützern weltweit. Nachdem bereits Straßentiere auf grausame Weise für die WM von Russlands Straßen „entfernt“ wurden, folgt jetzt bereits die nächste geschmacklose Aktion, die das Gastgeberland der diesjährigen Fußballweltmeisterschaft nicht gut dastehen lässt.

Geschmacklose Aktion mit Bären

Mit Jubelgesten und Ballübergabe an den Schiedsrichter musste ein Braunbär ein Zweitliga-Spiel in der südrussischen Stadt Pjatigorsk eröffnen. Tierschützer laufen Sturm, seit auf YouTube ein Video der Aktion veröffentlicht wurde. Elisa Allen, Vorsitzende der Tierschutzorganisation Peta, sagte der BBC: „Abgesehen davon, dass es unmenschlich und völlig unangebracht ist, ist es auch einfach gefährlich, einen Bären als Balllieferanten einzusetzen.“ Zwar trägt der Bär einen Maulkorb, bewegt sich jedoch ansonsten völlig frei, wie sich unschwer in dem Video erkennen lässt.

Kritik an Russland als WM-Gastgeberland

Ein Vertreter des russischen Zweitligisten FC Maschuk-KMW erklärte der Zeitung Sport Express, dass die Stadtverwaltung den Auftritt genehmigt habe, und dass man zuvor den Auftritt vor dem Spiel mit dem Zirkustier geprobt habe. Russland musste bereits wegen mehrer Themen harte Kritik als Gastgeberland einstecken: Unter anderem ging es um unmenschliche Arbeitsbedingungen für die Arbeiter auf den WM-Baustellen, Korruption bei der Vergabe der Bauaufträge für neue Stadien sowie Verzögerungen beim Bau der Spielstätten. Dass eine Aktion wie diese mit dem Bären Teil der Eröffnungsfeier der WM sein könnte, dementierte die Fifa laut BBC bereits vehement.