Jeder kann das tun: Beziehungsexpertin verrät, wie man besser im Bett wird

Jeder kann das tun: Beziehungsexpertin verrät, wie man besser im Bett wird

Die Beziehungsexpertin Dr. Pam Spurr ist der Frage nachgegangen, wie wir Frauen besser im Bett werden können. Das Geniale an der Sache: Es handelt sich nur um eine Kleinigkeit, die jede/r bei sich ändern kann und die auch unseren Partner/ unsere Partnerin in Fahrt bringt!

Fragst du dich manchmal, ob du gerade wirklich gekommen bist und wenn ja: War das schon alles? Du gefühlt schon alle Stellungen, wie zum Beispiel die Gottesanbeterin, ausprobiert? Aber nichts hilft?

Es scheint, als würde beim Sex ein Schrei oder ein Stöhnen zum richtigen Zeitpunkt zu einem besseren Erlebnis für die stöhnende Person führen. Das ist zumindest die Meinung der Beziehungsexpertin Pam Spurr. Wir klären auf!

Soziale Konstrukte wirken sich auf unser Sexleben aus

Alle – Männer und Frauen – reagieren unterschiedlich beim Sex. Wenn man der Meinung ist, dass Männer weniger ausdrucksstark sind als Frauen, dann steckt vor allem ein soziales Konstrukt dahinter. Die Gesellschaft zeigt uns nie das umgekehrte Szenario.

Man denke hier etwa an Pornofilme, wo beinahe alle Frauen laut stöhnen, viel mehr als die Männer. Aber diese Filme sind keine repräsentative Darstellung der Realität und das dürfen wir nie vergessen.

Ein Zeichen der Befriedigung

Schreien oder Stöhnen beim Sex sind – wenn man es nicht vortäuscht – ein Zeichen der Befriedigung und somit eine Möglichkeit, dem Partner oder der Partnerin zu sagen, dass man Spaß hat.

Es ist deshalb sehr wichtig, diesen Ausdruck der sexuellen Befriedigung nicht zu unterdrücken. Nehmt aber trotzdem Rücksicht auf eure Nachbarn, sonst könnte es Ärger geben....!

Auch interessant
Ghosting: Was dieses Verhalten bei Betroffenen auslöst

Mehr erfahrt ihr in unserem Video weiter oben. Und stellt den Ton an!

Sarah Kirsch
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen