Die CAT-Stellung: So unterscheidet sie sich von der klassischen Missionarsstellung

Die CAT-Stellung: So unterscheidet sie sich von der klassischen Missionarsstellung

Bei der Coital Alignment Technique verändert sich im Vergleich zur klassischen Missionarsstellung nur eine Kleinigkeit, doch das Ergebnis ändert alles! Ein kleiner Trick im Bett bringt dich zu neuen Höhepunkten und sorgt für mehr Spaß zu zweit!

Elefantenstellung, Gottesanbeterin, antike Sexualpraktiken... Wir bringen Abwechslung in euer Bett, damit Frau auch endlich Orgasmen hat und sich nicht mehr ständig fragen muss: "War's das jetzt?"

Lust durch Reibung

Die CAT-Stellung, kurz für Coital Alignment Technique, hilft dir, zum Höhepunkt zu kommen. Durch die besondere Stimulation durch Reibung lässt der Orgasmus nicht lange auf sich warten.

Die Stellung ist nur eine kleine Variation der klassischen Missionarsstellung, komplizierte Verrenkungen sind nicht nötig. Außerdem eignet sich die CAT für Männer und Frauen sowie für zwei Frauen, jede kann davon profitieren.

Ein Trick bewirkt Wunder

Das Besondere an der Position ist, dass die Vulva der Frau und somit die Klitoris besonders stimuliert wird. Vor allem für Frauen, die Schwierigkeiten haben, ausschließlich durch Penetration zum Höhepunkt zu kommen ein Vorteil.

Auch interessant
Was Umarmungen über unsere Gefühle aussagen

Ein kleiner Trick bewirkt wahre Wunder! Wie die Stellung genau funktioniert und was den Unterschied zur normalen Missionarsstellung ausmacht, erfährst du im Video weiter oben.

Sarah Kirsch
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen