Überkompensation im falschen Geschlecht: Wir begleiten Kris (she:her) auf dem Weg zu ihrer Geschlechtsangleichung

Du glaubst noch immer, dass eine Penis oder Vagina dein Geschlecht bestimmen? Dann wird es höchste Zeit, in der Gegenwart anzukommen. Im Zuge der Transgenderdiskussion existiert in der Gesellschaft mittlerweile ein stärkeres Bewusstsein für das diverse Geschlechtersystem. Wir haben mit einer Transfrau gesprochen, die den Schritt zur Geschlechtsangleichung gewagt hat. Lest selbst..

Überkompensation im falschen Geschlecht: Wir begleiten Kris (she:her) auf dem Weg zu ihrer Geschlechtsangleichung
©
Überkompensation im falschen Geschlecht: Wir begleiten Kris (she:her) auf dem Weg zu ihrer Geschlechtsangleichung

Hallo, wir danken Dir für dein Vertrauen und die Gelegenheit mehr über deine Transformation zu erfahren. Sag mal, wie möchtest du angesprochen werden und welchem Geschlecht fühlst du dich zugehörig?

Hallo, mein Name ist Kristine und ich bin eine Frau. Danke für das Gespräch.

Du hast dich letztes Jahr zu einer Geschlechtsangleichung entschieden und vor einigen Wochen die Hormontherapie begonnen. Wie kam es zu dieser Entscheidung?

Die Transition zu einer Frau klappt natürlich nicht über Nacht. Sie dauert mehrere Jahre. Zuerst muss man sich mit seinen Gefühlen auseinandersetzen und lernen, diese endlich zu akzeptieren. Viele Leute versuchen nämlich diese zu verdrängen, verlieren sich in einer heteronormativen Beziehung und setzen alles daran, ihre Zweifel hinter sich zu lassen. Doch natürlich holen sie die Gefühle früher oder später wieder ein und die Beziehungen brechen dann normalerweise auch irgendwann ab.

Wie sieht dein Leidensweg aus?

Ich habe eine Phase von Überkompensation hinter mir. Ich wollte so männlich und muskelbepackt wie möglich aussehen, sodass ich keine Ausrede mehr hätte, mich als Frau zu kleiden. Je härter ich jedoch überkompensierte, desto stärker kamen die Gefühle zurück. Oft stemmte ich im Fitnessstudio schwere Gewichte, um mich nur eine halbe Stunde später komplett als Frau zu kleiden - in schönen Kleidern, Schuhen, usw.

Oha, ein Wechsel aus Cross-Dressing und Überkompensation also. Erzähle uns doch mal: Wie funktioniert eine Geschlechtsangleichung eigentlich?

Ich plane mein Leben künftig komplett als Frau zu leben. Zu diesem Zweck habe in den letzten Wochen endlich mit der Hormonersatztherapie angefangen. Bald folgen eine permanente Haarentfernung im Gesicht sowie eine Brustvergrößerung und dann auch endlich die Vaginoplastik. Diese medizinische Verfahren kosten jedoch sehr viel Geld, also ich muss noch ein paar Jahre warten, bis ich mir das alles leisten kann.
thumbnail
Unsere Interview-Partnerin Kristine Privat
Der Eingriff dauert normalerweise ca. 8-12 Stunden. Nicht jede Transfrau entscheidet sich für diese medizinische Lösungen, und die Transition für Transmänner sieht wieder ganz anders aus. Denn viele setzen auf Testostern-Injektionen und Brustentfernung, manche auch auf die Phalloplastik. Viele lassen sich aber auch gar nicht operieren.

Wie reagieren Männer auf dich?

Männer interessieren sich tatsächlich für uns Transfrauen. Sie finden uns sehr attraktiv, aber werden dafür stigmatisiert. In unserer Gesellschaft wird uns vermittelt, dass es irgendwie "schwul" ist, eine Transfrau zu lieben oder attraktiv zu finden. Ich bekomme trotzdem viele Nachrichten von straight men, die ihre Frauen gerne mit mir betrügen wollen. Sie würden mich aber niemals ihren Freunden vorstellen oder gar mit mir ausgehen. Zum Glück interessiere ich mich für Männer nicht.

Worauf freust du dich am meisten, wenn du körperlich komplett zur Frau geworden bist?

Mich im Strand oder am Schwimmbad endlich so rundum wohl in meiner Haut zu fühlen. Und allgemein freue ich mich darauf, mich in der Öffentlichkeit gesunder und sicherer zu fühlen.

Vielen Dank für das Gespräch, Kris. Wir hoffen, dass du uns bald wieder ein Update gibst und drücken dir bis dahin die Daumen für die Behandlung.

Sophie Turner: "Ich liebe eine Seele, kein Geschlecht!" Sophie Turner: "Ich liebe eine Seele, kein Geschlecht!"