Brautjungfer nach Krebserkrankung: Mit dieser grauenvollen Aktion schockiert die Braut alle

Brautjungfer nach Krebserkrankung: Mit dieser grauenvollen Aktion schockiert die Braut alle

Brautjungfer zu sein, ist eine große Ehre für die Freundinnen der Braut - doch bei dieser Aktion hört sich alle Freundschaft auf. Denn nachdem diese Frau eine traumatische Krebserfahrung durchleben musste, wird sie mit der ärgsten Bridezilla konfrontiert...

Eine Brautjungfer wird von der Braut ihres Amtes enthoben - der Grund ist unfassbar. Weil eine Brautjungfern keine Perücke tragen will, wird sie von der Braut ausgeschlossen. Und das, obwohl sie sich nach ihrer Krebserkrankung von ihrer Freundin, der Braut, eigentlich Unterstützung gewünscht hätte, wie sie auf Reddit schreibt.

Brautjungfer traumatisiert von Krebserkrankung

"Ich bin sehr gut mit der Braut befreundet, nennen wir sie der Einfachheit halber Karen. Sie hat sich vor ungefähr 1,5 Jahren verlobt und mich sofort gebeten, Brautjungfer zu sein, und ich war begeistert, weil sie zuvor meine Trauzeugin gewesen war."

Doch bevor sie sich über diese schöne Geste freut, ihre Brautjungfer werden zu dürfen, erkrankt die Freundin an Krebs und übersteht glücklicherweise diese traumatische Erfahrung:

"Ich musste mich einer Bestrahlung und Chemotherapie unterziehen. Ich möchte nicht ins Detail gehen, weil es für mich immer noch sehr traumatisch ist. Meine Haare fielen aus und ich erholte mich, aber meine Haare sind immer noch sehr kurz."

Braut legt unsensibles Verhalten an den Tag

Auf Reddit teilt die Brautjungfer jedoch ihre Geschichte, die zunächst sehr schön beginnt: Ihre Freundin zeigt sich sehr mitfühlend, wie die Verfasserin des Posts erklärt:

"Karen hat mich super unterstützt. Sie ist Krankenschwester und es war schön, jemanden mit medizinischem Hintergrund zu haben, um über einige dieser Probleme zu sprechen."

Dann beginnt jedoch die Stimmung zu kippen, als die Braut ihre Freundin in einen Perückenladen schleppt und sie zwingt, sich eine für die Hochzeit auszusuchen:

"Ich bin ein wenig überrascht, weil Karen weiß, dass ein Großteil meiner psychologischen Behandlung um die Vermeidung der Schande in Verbindung mit Haarausfall geht. Ich ging aber die Verabredung höflich durch und probierte sogar einige Perücken an, obwohl ich ehrlich verärgert war. [...] Ich lehnte höflich ab, als sie mir anbot, eine auszuwählen und versuchte stattdessen, die ganze Tortur zu vergessen."

Dann folgt jedoch der Schock: Die zukünftige Braut ruft sie an und sagt, sie brauche sie nicht mehr als Brautjungfer, denn es seien schon zu viele ihre Helferinnen.

Schock wegen fadenscheiniger Absage

Doch der wahre Grund ist scheinbar ein anderer, denn die anderen Brautjungfern verraten ihr, dass sich die Braut Sorgen machte, wie die Hochzeitsbilder aussähen, wenn jemand mit Glatze darauf zu sehen ist... Nach diesem Schock versucht die Texteverfasserin sogar noch, das Ganze mit der Braut zu klären, doch diese ignoriert ihre Anrufe - jetzt fragt sie sich, ob sie überhaupt zur Hochzeit gehen soll.

Auch interessant
Sie ist ist 73 Jahre alt und sieht aus wie 33: Das ist ihr Geheimnis

In den Kommentaren zeigen sich die anderen Nutzer geschockt über die Kaltblütigkeit ihrer sogenannten "Freundin": Sie verurteilen die die abweisende Art und vor allem die Oberflächlichkeit der Braut. Es ist sehr fraglich, ob diese Freundschaft überhaupt halten wird...

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen