Mode-Ikone Brigitte Macron: Deshalb darf sie ihre teuren Outfits nicht behalten

Mode-Ikone Brigitte Macron: Deshalb darf sie ihre teuren Outfits nicht behalten

Brigitte Macron behält fast nie die Haute-Couture-Outfits, die sie bei ihren öffentlichen Auftritten trägt. Wir erzählen euch mehr darüber!

Bei jedem öffentlichen Auftritt zieht Frankreichs First Lady alle Blicke auf sich. Frankreichs First Lady ist eine wahre Stil-Ikone. Nicht nur mit ihren Frisuren setzt die Frau des Präsidenten Trends, sondern auch mit ihrer eleganten Garderobe. Doch die teuren Kleidungsstücke sind nur geliehen - wir sagen euch, warum.

Stil-Ikone Brigitte

Zu offiziellen Anlässen trägt First Lady Brigitte Macron Kleidungsstücke der bekanntesten französischen Modedesigner. Beim Staatsbesuch in China trägt sie etwa einen roten und einen weißen Mantel von Balmain. Man möchte also meinen, dass ihr Kleiderschrank vor teuren und beeindruckenden Teilen nur so strotzt. Das ist aber ein Irrtum!

Auch interessant
Lena: In rührendem Video spricht sie über Zeit nach der Trennung von Ex-Freund

Brigitte Macron darf diese Kleidungsstücke nicht behalten - so lauten die Regeln im Élysée-Palast: Alle Geschenke mit einem Wert über 150 Euro, die der Präsident oder seine Frau erhalten, müssen zurückgegeben werden. Das decken die Nachforschungen der Zeitschrift Capital auf.

Alles nur geliehen

Brigitte Macron darf diese geliehenen Teile der großen Modehäuser nur in ihrem Kleiderschrank behalten, wenn sie diese danach kauft. Dies ist jedoch seit dem Amtsantritt ihres Mannes noch nicht oft geschehen. Mehr über die elegante First Lady erfahrt ihr in unserem Video!

Sarah Stumpf
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen