COVID-19: Weihnachten könnte auch in den nächsten fünf Jahren gefährdet sein

Nach Ansicht von Expert:innen wird COVID-19 noch mindestens fünf Jahre lang ein Problem bleiben.

COVID-19: Weihnachten könnte auch in den nächsten fünf Jahren gefährdet sein
Weiterlesen
Weiterlesen

Den letzten Entwicklungen zufolge wird es in Deutschland nicht nur ein schwieriger Herbst, sondern auch ein richtiger Corona-Winter. Die WHO warnt sogar bis zu einer halben Million Toter bis Anfang Februar in Europa.

Angesichts dieser düsteren Vorhersagen, lässt auch Weihnachten nicht den dringend nötigen Frieden erhoffen, sondern wieder einmal mehr die Angst, wie es denn nun mit der Pandemie weitergehen wird.

In Großbritannien sind die Zahlen mit der Delta-Mutation erneut in die Höhe gegangen, noch vor Deutschland. Was wir über Delta und seine Ansteckungsrate wissen, erfährt ihr im Video. Das Gesundheitssystem ist schon länger überlastet. In Deutschland droht dies zurzeit ebenso der Fall zu werden.

Gesundheitssystem am Ende

Nach Daten, die von der Denkfabrik King's Fund analysiert wurden, ist das britische Gesundheitssystem am Ende, und der chronische Arbeitskräftemangel verschärft die Belastung des Systems. Laut Deborah Ward, einer leitenden Analystin des King's Fund erklärt:

Die heutigen Statistiken zeigen die schlechteste Leistung seit Beginn der Aufzeichnungen für Krankenwageneinsätze, A&Es und Wartezeiten für geplante Krankenhausbehandlungen.

Sie ist sich bewusst, dass es notwendig ist, COVID-19 so zu kontrollieren, dass es nicht zu großen Verlusten kommt, und weist darauf hin, dass dies nicht etwas ist, womit man sich abfinden kann.

In einem normalen Jahr würde jeder einzelne dieser Punkte die Alarmglocken läuten lassen; zusammengenommen, noch bevor der Winter begonnen hat, deuten sie darauf hin, dass das Gesundheits- und Pflegesystem über einen so langen Zeitraum hinweg auf Sparflamme läuft, während es gleichzeitig mit COVID-19 zu kämpfen hat, dass es jetzt in die Knie geht.

Impfungen und Medikamente

Um sicherzustellen, dass COVID-19 nicht zu viel Schaden anrichtet und die Zahl der Todesopfer verringert, haben Expert:innen vorgeschlagen, von der Schwarz-Weiß-Methode der Regierung abzurücken und eine Kombination aus Impfstoffen und Medikamenten zu entwickeln.

Wir müssen erkennen, dass wir die COVID in gewisser Weise kontrollieren müssen... und das geht nur mit einer Kombination aus Impfstoffen, Medikamenten usw. Aber wir müssen auch einige Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit ergreifen, um die Zahlen niedrig zu halten - das tun wir nicht.

Großbritannien ist auch das erste Land, das Molnupiravir zugelassen hat, eine revolutionäre antivirale Tablette, die zur Behandlung von COVID-19 zu Hause eingenommen werden kann.

Eine zweite Tablette könnte im neuen Jahr für die Allgemeinbevölkerung verfügbar sein. Das ist ungefähr der Zeitpunkt, zu dem das Personal im Gesundheitswesen verpflichtet sein wird, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen.

Spice Girls: Mel B nach fünf Wochen Kampf gegen COVID-19 noch immer bettlägerig Spice Girls: Mel B nach fünf Wochen Kampf gegen COVID-19 noch immer bettlägerig