Herdenimmunität in Deutschland nicht erreichbar: Experte äußert sich zu steigenden Zahlen und Impfungen

Die ersehnte Herdenimmunität scheint für einige Länder zum Greifen nah. Für Deutschland liegt sie laut einem Experten in weiter Ferne oder ist womöglich sogar unerreichbar.

Herdenimmunität in Deutschland nicht erreichbar: Experte äußert sich zu steigenden Zahlen und Impfungen
Weiterlesen
Weiterlesen

Die Herdenimmunität ist ein großes Thema im Kampf gegen die Pandemie. Bevor in England die Delta-Variante um sich gegriffen hat, galt sie bereits als erreicht.

Mit den verschiedenen Impfkampagnen visieren alle Länder letzten Endes die Herdenimmunität an, da nur dann die Rückkehr zu einem normalen Alltag gewährleistet werden kann.

Herdenimmunität für Deutschland nicht möglich

Während viele Expertinnen und Experten argumentieren, dass auch die Kinder geimpft werden müssen, um eine Herdenimmunität zu erreichen, erklärt nun ein Experte, warum wir sie womöglich niemals erreichen werden.

Wie Thorsten Lehr, Apotheker und Professor für Klinische Pharmazie an der Universität des Saarlandes sagt gegenüber der Deutsche Presse-Agentur (dpa), berichtet, sinkt die Impfbereitschaft in Deutschland.

Denn, obwohl Impfungen den Anstieg der Inzidenzen etwas verlangsamen, gehen vor allem die Erstimpfungen laut Lehr momentan "wirklich massiv zurück".

Die Zahlen steigen

Während mittlerweile die Hälfte der Deutschen vollständig geimpft ist, klafft bis zur 85 Prozent-Marke, die die Herdenimmunität bedeuten würde, noch eine große Lücke.

Gleichzeitig steigen die Inzidenzen momentan wieder. Bis Ende September erwartet Lehr eine Inzidenz von 150, was schon als vierte Welle bezeichnet werden kann. Auch ist er sich sicher:

Und die Zahlen werden jetzt weiter steigen.

Das sagt ihm ein Covid-19-Simulationsprojekt, an dem er mit anderen Forschenden arbeitet. Das Problem bei den steigenden Inzidenzen liegt darin, dass sich die Wahrscheinlichkeit für neue Varianten erhöht.

Maßnahmen nicht lockern

Lehr, der sich nach wie vor an die Sieben-Tage Inzidenz als Anhaltspunkt für die Corona-Maßnahmen halten möchte, plädiert für die Aufrechterhaltung der Maßnahmen.

Zumindest mit solch drastischen Lockerungen, wie sie Großbritannien vor wenigen Tagen durchgeführt hat, sollte Deutschland noch eine Weile warten.