Schreie und Randale: Neues Video zeigt Küblböck-Ausraster an Bord

Schreie und Randale: Neues Video zeigt Küblböck-Ausraster an Bord

Es werden immer mehr Details bekannt, die beschreiben, wie Daniel Küblböcks letzte Tage und Stunden an Bord der AIDAluna verliefen. Jetzt ist ein Video aufgetaucht, das für Gänsehaut sorgt. Darin ist der 33-Jährige zu sehen und zu hören, wie er randaliert und schreit.

Die tragische Geschichte von Daniel Küblböck bewegt auch an Tag 12 nach seinem Verschwinden die Öffentlichkeit. Nachdem bereits bekannt wurde, dass er am Ort des Untergangs der Titanic von Bord ging, Tage zuvor auf Grönland in Frauenkleidung gesehen wurde und an Bord randaliert haben soll, bricht nun sein Kabinennachbar sein Schweigen.

Auch interessant
Küblböcks Sprung: Überwachungsvideo endlich in Deutschland zu sehen!

Kabinennachbar lernte DSDS-Star kennen 

Sebastian Kühner und seine Mutter waren auf der Kreuzfahrt mit der AidaLuna neben Daniel Küblböck untergebracht. Die beiden Zimmer waren durch eine verschlossene Tür miteinander verbunden. Laut eignen Angaben lernten sie den 33-Jährigen kennen und führten mehrere Gespräche mit ihm. Jedoch kam es nachts zu Vorfällen. Daniel trat nachts gegen diese Verbindungstür und führte laut Selbstgespräche mit verstellten Männer- und Frauen-Stimmen.

Sebastian hatte wirklich Angst, dass die Tür aufbricht

Ein RTL-Video zeigt jetzt, wie Daniel Küblböck gewaltsam gegen die Verbindungstür trat. Aufgenommen wurde es in den Abendstunden des 4. Septembers, fünf Tage vor dem Unglück. Es sollen Stühle durch die Gegend geflogen sein. Kurz darauf schepperte diese Verbindungstür. Der unangenehme Vorfall soll eine Dreiviertelstunde lang gedauert haben. Mutter und Sohn hatten Angst, dass die Tür aufbricht. In dem Clip ist auch zu hören, wie Daniel Küblböck immer wieder schrille Schreie von sich gibt.

 

• Sophie Kausch
Weiterlesen