Vater Küblböck offenbart Grund für die tödliche Psychose seines Sohnes

Vater Küblböck offenbart Grund für die tödliche Psychose seines Sohnes

Die Spekulationen um das Drama um Daniel Küblböck reißen nicht ab - jetzt enthüllt sein Vater Günther einen dramatischen Vorfall aus Daniels Vergangenheit, den er als Grund für die Psychose seines Sohnes ansieht.

Der Fall Küblböck lässt die Medien bis heute nicht los: Ob es sich dabei um Verschwörungstheorien handelt, oder er 2019 im Fernsehen auftritt - die Öffentlichkeit ist noch immer nicht bereit, den einstigen "DSDS"-Star ruhen zu lassen. Die neusten Enthüllungen seines Vaters tun da ihr Übriges, wie das ok-magazin berichtet.

Daniel Küblböck: Schädelbruch auf Mallorca 

Jetzt offenbart Vater Günther Küblböck einen Vorfall, der möglicherweise mit Daniels Verschwinden vom Schiff zusammenhängen könnte: "Daniel war vor ein paar Jahren auf Mallorca in eine Streiterei verwickelt worden. Da hat er scheinbar was über den Kopf geschlagen bekommen. Es hat sich herausgestellt, dass er einen Schädelbruch hatte. Das wurde dann auch operiert, aber es ist gut verlaufen", so der 54-Jährige in einem Interview mit der Bild.  

Psychose wegen Schädelbruch? 

Daniels Vater bringt das mit der Psychose seines Sohnes in Verbindung, er berichtet: "Es war nur so, dass er danach sporadisch nachts anrief und verwirrt sprach. Ich dachte, er hätte vielleicht was getrunken. Danach war er auch wieder normal."  Und weiter: "Vielleicht hat es einen Einfluss gehabt mit der Schädelverletzung." Beweisen kann er seine Vermutung allerdings nicht. Jedoch seien diese Vorfälle vor seinem Verschwinden immer häufiger geworden: "Aber die letzten Monate wurde es schlimmer. Er hat viele verwirrende Sachen geredet. Auch mit der Frauenrolle, die plötzlich aufkam."

Daniel wird für tot erklärt 

Bereits sechs Monate fehlt von dem "DSDS"-Star jegliche Spur. Weil es wahrscheinlich ist, dass ein Mensch dann nicht mehr lebt, kann er nach dieser Zeit kann für tot erklärt werden. Das regelt das sogenannte Verschollenheitsgesetz. Und genau das hat sein Vater Günther auch vor, wie er der Bild gegenüber eröffnet: "Ich werde ihn für tot erklären lassen. Wir müssen irgendwann diesen Schritt gehen, weil es abgeschlossen werden muss." Eine Trauerfeier sei zwar nicht geplant, aber die Familie wolle eine Gedenktafel für Daniel aufstellen lassen.

• Feline Daniel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen