Unglaubliche Bilder: Ein Delfinweibchen adoptiert ein Junges einer anderen Delfinart

Unglaubliche Bilder: Ein Delfinweibchen adoptiert ein Junges einer anderen Delfinart

Zur Abwechslung einmal eine schöne Geschichte: In den Jahren 2014 bis 2018 gelingt es Meeresbiologen der Tierschutzorganisation Groupe d‘Étude des Mammifères Marins, ein erstaunliches Trio zu filmen und zu beobachten. Eine erstaunliche und ungewöhnliche Adoption eines Delpins, für die Wissenschaftler noch immer eine plausible Erklärung suchen.

Die Natur ist zuweilen grausam und unerbittlich. Doch unsere heutige Geschichte ist die berühmte Ausnahme von der Regel: Die Geschichte einer Adoption zwischen Tieren unterschiedlicher Arten.   

Eine erstaunliche Adoption

Unsere schöne Geschichte spielt sich vor der Küste des französisch-polynesischen Atolls Rangiroa ab, ein von Tiefseetauchern beliebtes Gebiet in Französisch-Polynesien. Hier machen Meeresbiologen der Tierschutzorganisation GEMM in den Jahren 2014 bis 2018 eine erstaunliche Beobachtung und spektakuläre Aufnahmen eines einzigartigen Trios: ein Tümmlerweibchen (Tursiops truncatus) mit seinem Kalb und einem jungen Delfin einer anderen Delfinart, einem männlichen Breitschnabeldelfin-Kalb (Peponocephala electra), das sie zusammen mit ihrem eigenen Kalb säugt und umsorgt. 

„Das ist wirklich außergewöhnlich“, hebt Pamela Carzon, die Forschungsleiterin der Expedition hervor. „Tümmlerweibchen bekommen immer nur ein Junges. Und das nach einer Tragzeit von einem Jahr. Sie umsorgen ihr Junges dann bis zu sechs Jahre lang. Das ist eine große Herausforderung für sie“, erklärt die Wissenschaftlerin. „Dass sich eine Delfinmutter, die sich schon um ihr eigenes Kalb kümmert, auch noch um ein anderes und dazu artfremdes Kalb bemüht, das ist schon mehr als erstaunlich“, fügt sie hinzu. 

Kidnapping zwischen Delfinen 

Dabei handelt es sich in diesem Fall offensichtlich nicht um eine „Kindesentführung“. Tatsächlich kommt es ab und zu vor, dass Weibchen, die ihr eigenes Junges verloren haben, den Nachwuchs einer anderen Delfinmutter entführen.

Doch dieses Weibchen hat schon ein eigenes Kleines. Daher ist es für die Wissenschaftler unverständlich, wie dieses Trio zustande gekommen ist. „Das Phänomen lässt sich umso schwerer erklären, als nicht bekannt ist, wie es kam, dass das adoptierte Kalb von seiner leiblichen Mutter getrennt wurde.“

Die Natur fordert wieder ihr Recht

Nach und nach nimmt das adoptierte Kalb sogar die Verhaltensweise seiner Adoptivfamilie an. „Es ist in die Herde integriert und kommuniziert mit den anderen Individuen“, erstaunt sich Pamela Carzon. Wie dem auch sei und wie immer der junge Breitschnabeldelfin zu der Tümmlerfamilie gekommen sein mag, mit der er zweieinhalb Jahre verbracht hat, inzwischen hat ihn die Herde verjagt.

Auch interessant
Darum sollte es dich alarmieren, wenn dein Tier seinen Kopf gegen die Wand drückt

„Es ist viel Zeit vergangen und wir können das Verhalten des erstaunlichen Trios leider nicht mehr beobachten“, erklären die Mitglieder der Tierschutzorganisation auf ihrer Webseite. „Das kleine Tümmlerweibchen sowie auch der junge Breitschnabeldelfin sind abgestillt. Und letzterer scheint von seiner Adoptivfamilie auf brutale Weise verjagt worden zu sein.“ Die Bilder der erstaunlichen Adoption seht ihr in unserem Video! 

Zoe Klaus
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen