DIY-Pflegeprodukte: Zwei Rezepte für Kosmetik zum Selbermachen

DIY-Pflegeprodukte: Zwei Rezepte für Kosmetik zum Selbermachen

Pflegeprodukte, die im Handel erhältlich sind, stecken oft voller Inhaltsstoffe, die zu Irritationen oder im schlimmsten Fall zu richtigem Ausschlag führen können. Wer empfindliche Haut hat, sollte daher lieber zu Naturkosmetik greifen. Am besten stellst du diese mit nur wenigen Zutaten selbst her. Wir haben uns für dich extra auf der Messe Vivre Autrement in Paris umgesehen, um zu sehen, mit welchen Tricks die Französinnen ihre Körper natürlich und nachhaltig pflegen.

 

Eine ganze Reihe von Naturprodukten, wie Pflanzenöle, Sheabutter und Bienenwachs, können dafür genutzt werden, wunderbar selbstangerührte kosmetische Produkte herzustellen. In unserem Video zeigen wir euch zwei Rezepte für Naturkosmetik zum Selbermachen. Keine Angst, ihr müsst nicht mitschreiben, ihr findet im Folgenden alle wichtigen Informationen. Wir wünschen gutes Gelingen und streichelzarte Haut! 

Hautschonendes Aprikosen-Peeling

1. Wiege 20 g rosafarbene Bio-Heilerde ab und gib diese in eine Schale

2. Vermische die Heilerde mit 10 g Bio-Rohrzucker 

3. Füge 3 Esslöffel Mineralwasser hinzu

4. Verrühre alles mit einem kleinen Schneebesen zu einer glatten, gleichmäßigen Masse

5. Gib 5 Tropfen pflanzliches Bio-Aprikosenöl dazu  

Diese Zubereitung solltest du innerhalb von 24 Stunden verwenden.

Mit diesem hautschonenden Peeling lassen sich Gesicht und Körper sanft reinigen und bereits abgestorbene Hautzellen leicht entfernen. Das Aprikosenöl sorgt für zarte Haut und einen strahlenden Teint.  

Auch interessant
Beauty-Hacks: Damit erleichtert ihr euch euren Alltag

Pflegender Körperbalsam

1. Bring in einem Wasserbad 20 g Bio-Bienenwachs zum Schmelzen

2. Gib erst 25 g kaltgepresstes Bio-Kokosöl hinzu

3. Gib nun noch 25 g Bio-Sheabutter dazu

4. Verrühre alles, bis die Produkte miteinander verschmolzen sind

5. Füge noch 50 g Bio-Mandelöl hinzu

6) Ein Esslöffel Bio-Ringelblumenöl gehört auch noch in die Mischung

Wer möchte, kann noch 8 Tropfen Vitamin E hinzufügen, dieses dient als natürlicher Konservierungsstoff. Damit der Balsam angenehm duftet, kannst du natürlich auch noch ein paar Tropfen eines ätherischen Öls hinzufügen.Wenn alles gut verrührt ist, solltest du den zubereiteten Körperbalsam kaltstellen, bis die Masse fest geworden ist. Zur Anwendung lässt du einfach eine kleine Menge des Balsams in der Hand warm werden und verteilst ihn dann auf dem Körper. Dieser Körperbalsam pflegt die Haut und versorgt sie mit allem, was sie benötigt. Besonders raue und trockene Hautstellen werden wieder zart, geschmeidig und glatt.

• Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen