DIY: So einfach kannst du deine Seife selber herstellen

DIY: So einfach kannst du deine Seife selber herstellen

Hast du schon einmal daran gedacht, Seife selber herzustellen? Es ist viel leichter, als du vielleicht denkst! Wir zeigen dir, wie es geht!

Sei es zum eigenen Gebrauch oder zum Verschenken, in dem Buch „Seifenzauber – natürlich, pflegend, duftend: Selbstgemachte Pflege für den ganzen Körper“ von Anne-Marie Faiola findest du zahlreiche Anregungen und Rezepte. Wir haben uns die kastilische Olivenölseife mit Meersalz ausgesucht und zeigen dir hier, wie es geht! 

Werde kreativ und mach deine eigene Seife!

Falls du einmal etwas anderes ausprobieren willst, wie die im Handel erhältlichen Seifen und Pflegeprodukte mit chemischen Zusätzen und dich kreativ mit der Herstellung von Seife zum eigenen Gebrauch oder zum Verschenken auseinandersetzen willst, dann ist dieses Rezept der biologisch abbaubaren und rückfettenden kastilischen Seife aus reinem Olivenöl mit Meersalz genau das Richtige für dich! 

Für 9 Seifenwürfel brauchst du:

- Eine Silikonform

- Einen Gummihammer

- Ein Heizkissen

- Einen Seifenstempel (nicht zwingend)

- Einen Kaffeelöffel Meersalz

- 120 g Laugenkristalle 

- 310 ml destilliertes Wasser

- 935 g Olivenöl 

- 28 g ätherisches Bio-Orangenöl und 15 g ätherisches Schwarzpfefferöl

Die einzelnen Schritte: 

1. Das Meersalz und das destillierte Wasser in einem hitzebeständigen Gefäß aus Edelstahl oder Plastik anrühren.

2. Die Laugenkristalle unter stetigem Rühren vorsichtig ins Wasser geben und dann ruhen lassen, bis die Flüssigkeit klar wird.

3. Das Olivenöl mit Hilfe des Heizkissens leicht erhitzen, damit es beim Vermischen ungefähr dieselbe Temperatur wie die die Lauge hat.

4. Sobald sich die Lauge auf weniger als 57 C° abgekühlt hat, das Olivenöl hinzugeben und mit einem Stabmixer verrühren.

5. Die ätherischen Öle hinzugeben und nochmals verrühren.

6. Den puddingartigen Seifenleim in die Silikonform gießen und 48 Stunden ruhen lassen.

7. Die fertigen Seifen aus der Form nehmen. Sollten sie sich nur schwer aus der Form nehmen lassen, lege sie notfalls vier Stunden lang ins Gefrierfach und probiere es dann noch mal.

8. Zum Verzieren der Seifen, kannst du noch mit einem Seifenstempel ein Motiv oder eine Inschrift einprägen. Dazu den Stempel auf der Seife anbringen und mit dem Gummihammer fest zuschlagen.

9. Die Seifen drei Wochen trocknen lassen. Dann können sie verschenkt oder verwendet werden.  

Und noch eins: Diese Seife schäumt nicht so stark wie herkömmliche Seifen, reinigt aber genauso gut und lindert Hautprobleme! So, und jetzt bist du dran!

Du bist auf den Geschmack gekommen? Hier erfährst du ein anderes Rezept, um deine eigene Seife herzustellen!

Der gute Tipp von Oh my Mag:

In einem gut belüfteten Raum arbeiten und möglichst mit Gummihandschuhen und einer Schutzbrille arbeiten!

„Seifenzauber - natürlich, pflegend, duftend: Selbstgemachte Pflege für den ganzen Körper“

von Anne-Marie Faiola, Verlag: Frech

• Sophie Kausch