Nachricht von sechs Zwerg-Elefanten treibt uns die Tränen in die Augen

Nachricht von sechs Zwerg-Elefanten treibt uns die Tränen in die Augen

Es gibt traurige Nachrichten aus Malaysia. In der näheren Umgebung von Palmöl-Plantagen kam es zu einem schrecklichen Fund, der Tierfreunde aus aller Welt bewegt und wütend macht.

Am 21. Mai ließen lokale Behörden verlauten, dass inzwischen schon sechs tote Borneo-Zwergelefanten in der näheren Umgebung von Palmölplantagen aufgefunden worden sind. Für die vom Aussterben bedrohte Art ist diese Nachricht eine Katastrophe.  

Der jüngste der toten Zwergelefanten war gerade einmal ein Jahr, der älteste 37 Jahre alt. Zwischen April und Mai wurden insgesamt sechs Borneo-Zwergelefanten an verschiedenen Stellen im malaysischen Bundesstaat Sabah Borneo tot aufgefunden worden.

Unerklärte Todesursachen der Borneo-Zwergelefanten 

Was die Behörden des malaysischen Bundesstaates noch am meisten irritiert, ist die Tatsache, dass keiner der Elefanten durch Gewehrkugeln ums Leben gekommen ist. Die Ermittlung läuft und die inneren Organe der armen Tiere werden jetzt analysiert, um in Erfahrung zu bringen, was ihren Tod verursacht hat.  

Auch interessant
Jäger erlegt Wildschwein: Als er es aufschneidet, traut er seinen Augen nicht

Doch leider scheint sich schon ein Verdacht zu bestätigen. Mit großer Wahrscheinlichkeit haben die Tiere durch auf den Palmölplantagen verwendete Pestizide und Düngemittel verseuchtes Wasser getrunken und sind so ums Leben gekommen. Ein weiterer trauriger Rekord der Palmölindustrie und der zahlreichen Abnehmer ihrer Produkte. Auch Oran-Utans sind durch Palmöl-Plantagen gefährdet.

Noch eine Bedrohung mehr

Derartige Vergiftungsfälle sind jetzt eine Bedrohung mehr für die durch die massive Abholzung zugunsten der Palmölplantagen und ihres Elfenbeins wegen gewilderten Elefanten. China hat bereits Maßnahmen ergriffen. 2017 waren drei Dickhäuter Wilderern zum Opfer gefallen. Und 2013 hat es schon einmal 14 vergiftete Elefanten im Bundesstaat Sabah gegeben. Die malaysischen Behörden schätzen die Gesamtbevölkerung der wildlebenden Borneo-Zwergelefanten auf ungefähr 2000 Individuen.

Borneo-Zwergelefanten kommen hauptsächlich im malaysischen Bundesstaat Sabah vor. Sie gelten als eine Unterart des Asiatischen Elefanten. Das hat ein 2003 vorgenommener DNA-Test erwiesen. Was sie von ihren asiatischen Vettern unterscheidet, ist ihr Größe (ausgewachsene Zwergelefanten können bis zu 2,5 Meter hoch werden), ihr etwas anders geformter Schädel und ihr langer Schwanz.

Carina Levent
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen