"Beach-Brain": Die Entspannungsmethode für ein stressfreies Leben

Entdecke "Beach-Brain", die Entspannungsmethode, die auf deinen Sinneseindrücken beruht, die du bei einem Strandaufenthalt hast.

"Beach-Brain": Die Entspannungsmethode für ein stressfreies Leben
Weiterlesen
Weiterlesen

Wenn nach der Urlaubszeit die Arbeitshektik wieder aufkommt, mit täglichem Stress und Lärm im Beruf und im Privatleben, bauen sich schnell Spannungen auf. Für diesen Fall gibt es aber eine neue Entspannungsmethode, die "Beach-Brain" heißt.

Was verbirgt sich hinter "Beach-Brain"?

"Beach-Brain" ist eine Entspannungsmethode, die auf deinen Entspannungsgefühlen aufbaut, die du bei einem Aufenthalt am Meer wahrnimmst.

Mit dem Urlaub am Meer verbinden die meisten Menschen nämlich Freiheit und Erholung. An der britischen Universität Exeter ist hierzu eine Studie durchgeführt worden, bei der 48 Millionen Personen befragt worden sind. Nach den erzielten Ergebnissen gilt ein Leben am Meer als gleichbedeutend mit Wohlbefinden, insbesondere dem psychischen.

Das Hören des Wellenspiels wirkt beruhigend und unser Nervensystem entspannt sich, da die Stadt- und Technologie-Geräusche wegfallen. Einige Kliniken liegen am Meer, um diesen Effekt für die Heilung insbesondere von Menschen mit Erkrankungen des Nervensystems zu nutzen.

Mit "Beach-Brain" die Entspannung eines Strandgangs wiederfinden

Nicht alle Menschen können aber ständig am Meer leben. Dr. Heidi Hanna, Neurowissenschaftlerin und Mitglied des American Institute of Stress, hat deshalb genauer untersucht, welchen Einfluss Bilder und Klänge vom Meer auf unsere Psyche ausüben.

Gegenüber Byrdie sagt Dr. Hanna hierzu:

Beach-Brain" greift die positiven mentalen wie körperlichen Eindrücke auf, die wir mit einem Aufenthalt am Strand verbinden. Dadurch werden wir in denselben Entspannungszustand versetzt, selbst wenn wir gerade im Büro sitzen.

Dr. Hanna führt weiter aus:

Durch chronischen Stress haben unsere Hormone das Gehirn so ausgerichtet, dass es immer aufgeregter, reizbarer, aggressiver und reaktiver geworden ist. Durch einen Strandaufenthalt können wir also unsere mentale Gesundheit bewahren. […] Hier entspannt sich Geist und Körper und wir werden mit einem Gefühl von Frieden und Wohlsein erfüllt.

Stressabbau durch "Beach-Brain"

Dank "Beach-Brain" nehmen wir sozusagen den Strand mit nach Hause. Da das vor allem auf Vorstellungskraft und Projektion beruht, kann es recht einfach sein. Du musst dir also vorstellen, am Strand zu sein und dieselben Sinneseindrücke wahrzunehmen: Deine auf dem Sand laufenden Füße, das Geräusch der Wellen und die Sonne auf deiner Haut.

Damit "Beach-Brain" funktioniert und sich nachhaltig auf deine Gesundheit auswirkt, musst du es regelmäßig betreiben und es fest in deinen Tagesablauf einbauen. Dr. Heidi Hanna rät beispielsweise zum Tragen von Flip-Flops, mit denen viele Menschen Strand und Entspannung verbinden. Stelle dir auch vor, wie der heiße Sand durch deine Zehen rieselt.

Zusätzlich musst du natürlich versuchen, deine Strandatmosphäre möglichst perfekt zu machen. Auf Youtube, Spotify, Deezer oder über die App Atmosphere (verfügbar auf Google Play oder im App Store) findest du ganze Playlists mit Geräuschen von Wellen, Möwen, Schiffen, Walgesängen etc., die du zum "Beach-Brain" auflegen solltest.

Neben dem Gehörsinn solltest du aber auch den Geruchsinn anregen, am besten mit einer Mischung ätherischer Öle, wie beispielsweise Limone, Weihrauch und Holz, was ein iodhaltiges Geruchsambiente ergibt. Daneben sollest du, wenn immer auch möglich, ein Sonnenbad nehmen, um dich mit Vitamin D aufzutanken.