Keine Moskitos in Disney World: So hält der größte Freizeitpark der Welt Mücken von Besuchern fern

Eine Enthüllung auf TikTok lässt alle Disneyfans aufhorchen: In Disney World gibt es keine Mücken, obwohl es in einem sumpfigen Gebiet Floridas liegt. Der Grund dafür ist schockierend, denn für die Umwelt ist dies ganz und gar nicht gut.

Keine Moskitos in Disney World: So hält der größte Freizeitpark der Welt Mücken von Besuchern fern
Weiterlesen
Weiterlesen

Das Video von Michael McBride geht auf TikTok viral, in dem er einen kurzen informativen Clip einblendet mit der Erklärung, warum es in Disney World keine einzige Mücke gibt.

Disney World: Mückenfreie Zone

Wie es die Kommentare unter dem Video vermuten lassen, können es Besucher von Disney World nur bestätigen: Sie wurden dort noch nie oder ganz selten von einer Mücke gestochen und das, obwohl der riesige Unterhaltungspark in Orlando (Florida) liegt, wo feucht-warmes tropisches Klima vorherrscht - Bedingungen, die Stechmücken eigentlich lieben.

Doch wie kann das sein, dass in Disney World keine einzige Mücke schwirrt? Wie The Independent bestätigt, entspricht diese Enthüllung der Wahrheit.

Disney will seinen Fans eine rundum perfekte Erfahrung bieten - sei es nun optisch mit ihrer Illusionsfarbe, dass man nicht sehr ansehnliche technische Geräte einfach verschwinden lässt, oder eben eine mückenfreie Zone schafft.

Denn Mückenstiche sind ganz und gar keine angenehme Erfahrung, manche reagieren sogar allergisch auf den Stich. Zudem können Stechmücken Viren übertragen, wie das West-Nil-Fieber oder den Zika-Virus, und das möchte man in Disney World unbedingt vermeiden.

thumbnail
Moskitofreie Zone: Disney World hat die Mücken im Griff und das trotz 15.000 Hektarfläche in warm-feuchten Verhältnissen.  Atlantide Phototravel@Getty Images

Größter Freizeitpark der Welt mit extra Mücken-Überwachungsprogramm

Das Walt Disney World Resort in Orlando ist der größte Freizeitpark-Komplex der Welt mit 15.000 Hektar Größe und über 20 Millionen Besuchern pro Jahr. Mit einem speziellen Programm sorgen die Veranstalter dafür, dass keine lästigen Moskitos die Besucher stören. Michael McBride erklärt das folgendermaßen:

Sie haben ein 'Mosquito Surveillance Program' (auf Dt.: Mücken-Überwachungsprogramm). Es ist eines der besten der Welt. Sie besprühen jeden Tag 86 Meilen mit Insektiziden.

Anscheinend wurde das Moskito-Problem schon beim Bau der Anlage 1971 mitgedacht und daher wurde Disney World bereits nach einem ausgeklügelten Plan gebaut. Im ganzen Freizeitpark gibt es keine Ecke, an der es stehendes Wasser gibt - jeder Wasserbereich ist in Bewegung.

Das verhindert zum einen bereits, dass Mücken dort keine Eier legen, denn das machen sie ausschließlich in stehenden Gewässern. Auch die Pflanzen in den Wasseranlagen sind so gelegt, dass sich dort kein ruhendes Wasser befindet.

Auch die Gebäude sind mückenfeindlich, das bedeutet, dass Regenwasser sofort abfließt und es auch hier keine Möglichkeit für die Eiablage der Mücken gibt.

Mückenfallen und Krankheits-Frühwarnsystem mit Hühnern

Mit seinem Mücken-Überwachungsprogramm prüft Disney World an über 60 Kohlenstoffdioxid-Fallen wie wirksam die Insektizide sind. Auch die sogenannten "Sentinel Chicken" dienen zur Kontrolle.

Diese Hühnerart ist gegenüber dem West-Nil-Virus, das von Mücken übertragen werden kann, immun. Daher findet man die Hühner überall auf dem Gelände verteilt - mit regelmäßigen Tests an ihnen wird überprüft, ob das Virus zirkuliert.

Bedenklich sind vor allem die Insektizide, die zweimal täglich durch das Gelände gejagt werden - eine richtige Umweltkatastrophe, die vor allem dazu dient, den Besuchern von Disney World einen konsumfreudigen Aufenthalt zu bescheren...

@idea.soup

Disney World also has its own government but that's a whole other story #interestingfacts#funfacts#disney#edutok#science

♬ Follow me - ❤︎𝖑𝖊𝖆𝖑𝖈𝖔𝖘𝖒❤︎
Die 10 gefährlichsten Tiere der Welt Die 10 gefährlichsten Tiere der Welt