"Whiffling": Diese Gans fliegt verdreht, mit Bauch und Füßen nach oben (FOTO)

Jeder weiß, wie ein Vogel fliegt. Umso verrückter und unerklärlicher ist es dann für uns, wenn wir plötzlich eine Gans fliegen sehen, die mit dem Bauch nach oben verkehrte Flügelschläge ausführt... Was ist da bloß los?

"Whiffling": Diese Gans fliegt verdreht, mit Bauch und Füßen nach oben (FOTO)
© Holger Schué@Pixabay
"Whiffling": Diese Gans fliegt verdreht, mit Bauch und Füßen nach oben (FOTO)

Wer hätte das gedacht, dass eine Gans auch verkehrt fliegen kann? Man lernt wirklich nie aus, wie es scheint. Denn die Vögel mit ihrem langen Hals haben ein ganz eigenes Flugmanöver, um dem Wind entgegenzuwirken.

Was guckst du? Noch nie "Whiffling" gesehen?  jsphotos85@Unsplash

Außergewöhnliches Foto eines besonderen Flugmanövers

Ein Fotograf hat es geschafft, dieses Flugmanöver mit der Kamera einzufangen. Dabei entsteht ein außergewöhnliches Foto, das sich rasant im Internet verbreitet.

Dabei handelt es sich um Amateur-Fotografen Vincent Cornelissen, der im März diesen Jahres in Arnhem, Holland, eine Gans dabei erwischt, kopfüber durch die Lüfte zu gleiten. Der Blick der Ganz sieht dabei mehr als entspannt aus...

Als er das Foto auf Instagram postet, wird er von Kommentaren richtig überhäuft. Viele Menschen fragen sich, ob es sich dabei um eine Photoshop-Bearbeitung handeln würde. Oder ob es ihr gut ginge?

Whiffling: Angeberei und Verteidigungstaktik

Cornelissen gibt Antwort darauf, wie die britische Metro zitiert. Der jungen Saatgans würde es gut gehen und sie würde hier eben einen Flugtrick ausprobieren, vielleicht um den Artgenossen zu imponieren, dass sie diesen Trick bereits gelernt hätte.

Es ist für einen Laien schlichtweg "mindblowing", dass das Fliegen auch mit nach oben gekehrten Flügeln möglich ist. Dieses Flugmanöver nennt sich in der Ornithologie "Whiffling" und ist mehr als kurios anzusehen.

Wenn es Gänsen beim Flug zu schnell wird und um rasch an Geschwindigkeit zu verlieren und das Flugtempo zu reduzieren, haben sie eine ganz eigene Technik auf Lager.

Dabei drehen sie sich auf den Bauch, die Flügel drehen sich logischerweise auch mit und schlagen in die entgegengesetzte Richtung. Kurioserweiser bleibt der Kopf jedoch gerade nach vorne gerichtet, dreht sich somit um 180 Grad.

Der Grund dafür: Der lange Hals der Gans scheint besonders flexibel zu sein. Die Vögel würden dabei im Zickzack fliegen, weshalb man auch annimmt, dass es sich dabei um eine Verteidigungstaktik gegen Raubtiere handelt.

Lektion über Aerodynamik

Cornelissen interpretiert seinen Schnappschuss aber auch mit einer Botschaft der Gans an seine Artgenossen, um vor ihnen zu prahlen und zu zeigen, was sie schon alles beherrscht. Abschließend meint der Fotograf:

Es gab sogar einen Professor der Universität Istanbul, der mein Foto mit Pfeilen bearbeitete, um seinen Studenten etwas über Aerodynamik beizubringen.

Indem sie die Gänse beim Flug umdrehen, fliegen sie schneller Richtung Boden, sie fallen regelrecht wie ein Blatt und kehren die Aerodynamik kurzzeitig um.

Ihr wollt mehr über Vögel erfahren? Vielleicht interessiert euch ja die süßeste Vogelart der Welt. Oder warum ein vom Aussterben bedrohter Vogel sein Lied vergessen hat. Aber auch der Papagei, der von einer kuriosen Sprachreise vier Jahre später ganz anders ist, bringt euch sicherlich zum Schmunzeln.