Frühstück für Berufstätige: So schaffst du es ohne Heißhungerattacke bis zur Mittagspause

Frühstück für Berufstätige: So schaffst du es ohne Heißhungerattacke bis zur Mittagspause

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag. Doch damit du es bis zum Mittagessen ohne Heißhungerattacken aushältst, ist es wichtig, dass du das Richtige zu dir nimmst! Wir verraten dir, was du am besten frühstücken solltest.

Wer kennt das nicht: Es ist gerade mal zehn Uhr und schon knurrt der Magen im Büro. Wer bis zur Mittagspause durchhalten will, muss richtig frühstücken - da ist es wichtig Fehler beim Frühstück zu vermeiden!

Unangenehm: Magenknurren an der Arbeit

Der Magen knurrt und lenkt nicht nur dich selbst, sondern auch deine Kollegen von der Arbeit ab. Ein Glas Wasser, eine Tasse Kaffee - das hilft nicht, du brauchst einen Snack. Und schon zeigt sich, dass dein Frühstück wenig ergiebig war.

Das passiert, wenn du morgens Süßes frühstückst. Der Zuckerspiegel steigt nur kurzfristig an und fällt dann wieder ab. Heißhungerattacken und Unterzuckerung sind die Folge! Damit das nicht passiert und du locker bis zur Mittagspause durchhältst, ist das richtige Frühstück wichtig!

Das richtige Frühstück

Auch interessant
Ikea-Hack: Aus drei einfachen Regalen macht er dieses tolle neue Möbelstück

Am besten du isst morgens Volkornmüsli mit Milch oder Vollkornbrot, das spendet langfristig Energie. Doch es ist wichtig, dass es wirklich vollwertige Speisen sind, sonst ist dein Müsli wieder mit zu viel Zucker vollgepackt und es würde sogar mehr Sinn machen, eine Pizza statt den Cornflakes zu essen!

Generell sind fettige Speisen wie Eier mit Würstchen jedoch genauso zu vermeiden wie Süßes. Denn wenn du zu viel Fett zu dir nimmst, ist dein Körper den halben Tag mit der Verdauung beschäftigt. An Arbeit ist dann nicht zu denken, du bist viel zu müde!

Das solltest du beim Frühstück zu dir nehmen

Das wichtigste beim Frühstück ist, dass du Eiweiß und Kohlenhydrate zu dir nimmst. Fabian Krapf vom Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG) erklärt gegenüber t-online:

Nachts finden im Körper viele Reparaturprozesse statt, deshalb ist morgens der Aminosäurespiegel im Keller. Isst man dann eiweißhaltige Speisen, gleicht es sich dann wieder aus.
Sarah Kirsch
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen