Ist eine vegane oder vegetarische Ernährung schlecht für die Gesundheit?

Ist eine vegane oder vegetarische Ernährung schlecht für die Gesundheit?

Eine aktuelle Studie weist auf die Risiken von veganer und vegetarischer Ernährung hin. Wir klären euch auf.

Erhöhtes Schlaganfallrisiko

Dem British Medical Journal zufolge ist das Risiko eines Schlaganfalls bei Personen, die sich vegan oder vegetarisch ernähren, höher.

Die Wissenschaftler der Oxford University haben über 18 Jahre 48.000 Menschen untersucht. Alle Aspekte des Lebens (Gewicht, Tabakkonsum etc.) wurden dabei berücksichtig. Mit dem Ergebnis, dass Herzerkrankungen bei Menschen mit einer auf Pflanzen basierenden Ernährung zwar geringer sind, das Schlaganfallrisiko jedoch um 20 % höher ist als bei Menschen, die Fleisch essen.

Personen, die sich vegetarisch ernähren und Fisch essen sind anfälliger für ischämische Herzkrankheiten als Fleischesser und auch das Risiko hämorrhagischer Schlaganfälle ist bei Vegetariern deutlich höher.

Dies ist womöglich auf den Vitamin B12-Mangel zurückzuführen, doch für ein genaues Ergebnis müssen zunächst noch weitere Untersuchungen durchgeführt werden.

Ist es also besser, (wieder) Fleisch zu essen?

Keine Sorge, es ist durchaus möglich, sich vegetarisch oder vegan zu ernähren, ohne sich einem gesundheitlichen Risiko auszusetzen. Man muss lediglich darauf achten, was man isst, damit keine Mangelerscheinungen auftreten. Es ist wichtig, dass man Früchte, Gemüse, fettige Lebensmittel sowie Ballaststoffe, proteinhaltige Lebensmittel und (bei vegetarischer Ernährung) andere tierische Produkte isst.

Auch interessant
Wann ist der richtige Moment für welches Lebensmittel?

Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob eure Ernährung ausgewogen ist, könnt ihr zur Unterstützung einen Heilpraktiker oder Arzt aufsuchen.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen