Batch Cooking: So kannst du in zwei Stunden für die ganze Woche vorkochen

Batch Cooking: So kannst du in zwei Stunden für die ganze Woche vorkochen

Mit ein bisschen Planung und Organisation lassen sich in nur wenigen Stunden leckere Mahlzeiten für die ganze Woche vorkochen. Wir zeigen euch, wie es geht.

Wer greift nach einem langen Arbeitstag nicht gern zu einem praktischen Fertiggericht oder einer Tiefkühlpizza. Die Versuchung liegt nahe. Unter der Woche haben wir kaum die notwendige Zeit, um aufwendig zu kochen, weder mittags noch abends. Denn es muss schnell gehen. Erst noch schnippeln, rühren und braten, bringt es da nicht. Doch gesund ist das nicht. Wer trotzdem gesund und lecker essen möchte, der muss vorkochen. Batch Cooking und Meal Prep heißt der neue kulinarische Trend. Mit ein bisschen Vorausplanung, Organisation und Übung geht es ganz leicht und hilft obendrein noch, Zeit und Geld zu sparen.

Batch Cooking oder gesunde und leckere Tages-Rationen vorbereiten

Beim Batch Cooking werden größere Mengen der verschiedensten Zutaten und Beilagen zubereitet und gekocht und dann zu fertigen Portiönchen zusammengestellt, abgepackt und tiefgefroren, um bei Bedarf aufgetaut, aufgewärmt und serviert werden zu können.

Mit ein bisschen Übung reichen beim Kombinieren beider Konzepte zwei Stunden Zeitaufwand schon aus, um die Mahlzeiten, sowohl Mittags- wie Abendessen, für eine ganze Woche zuzubereiten und zusammenzustellen.

Kochst du zum Beispiel Blumenkohl, dann gleich für zwei Rezepte: Blumenkohlsuppe und überbackenen Blumenkohl. Und das mit erheblicher Zeitersparnis.

Zeit sparen, gesund essen und dazu noch sparen

Die Stichwörter dieses kulinarischen Trends sind vorplanen, einkaufen, zubereiten und zusammenstellen.

Die Mahlzeiten werden vorgeplant (mit Hilfe eines Rezeptbuchs). Dann werden die notwendigen Zutaten dafür eingekauft, alles zubereitet und gargekocht und schließlich noch die verschiedenen Portionen zusammengestellt. Klingt das nicht verlockend?

Natürlich gilt das auch für vegetarische und vegane Rezepte.

Wer sein Wochenmenü gut vorausplant und jede Zutat gleich mehrmals verwendet, spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Probiert es aus! Ihr werdet sehen und begeistert sein!

Doch wie ist es möglich, mit nur zwei Stunden Zeitaufwand für die ganze Woche zu kochen?

Beim Einkauf bekommen Saisongemüse, Fleisch und Fisch (oder pflanzliche Proteine), Getreide und Hülsenfrüchte den Vorzug. Am Sonntag müssen ein paar Stunden für die Zubereitung dieser Mahlzeiten geopfert werden. Aber wer die Woche über Zeit sparen will, kann am Wochenende schon auch ein bisschen Zeit aufwenden, oder meint ihr etwa nicht?  

Einkaufsliste für die Zubereitung von sieben Mahlzeiten für zwei Personen… und für kaum 25 Euro!

1 Kilo Zucchini 

1 Kilo Süßkartoffeln

2 Hühnerbrüstchen 

2 Lachsfilets

200 ml Rahm

Reibekäse

500 g Champignons

3 Eier 

50 g Mandeln 

Diese Einkaufsliste reicht für folgende Rezepte: 

Zucchini-Suppe

Zucchini-Gratin 

Lachs mit in der Pfanne gebackenen Zucchini

Süßkartoffelpüree mit Hühnerbrüstchen

Süßkartoffelsuppe mit Mandeln

Champignons-Creme-Suppe

Omelette mit Champignons 

Zubereitung der Zucchini

Die Zucchini in Stückchen schneiden und 20 Minuten in Salzwasser garen. In drei gleiche Teile aufteilen. Einen Teil mit Bouillon und 100 ml Rahm für eine Zucchini-Suppe, einen Teil mit frischen Kräutern, Olivenöl und Reibekäse für ein Zucchini-Gratin und einen Teil für in der Pfanne gebackene Zucchini mit Lachsfilet. Damit wären schon drei Mahlzeiten zubereitet. 

Zubereitung der Süßkartoffeln

Die Süßkartoffeln schälen und 25 Minuten lang im Salzwasser kochen oder dämpfen. Die eine Hälfte der Süßkartoffeln mit den Mandeln und einem Bouillon zu einer sämigen Suppe vermixen. Die andere Hälfte zu einem Brei zerstampfen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu die Hühnerbrüstchen zehn Minuten in der Pfanne anbraten, garen, in Streifen schneiden und daruntermischen. Das gibt einen leckeren Süßkartoffelstampf mit Huhn

Zubereitung der Champignons

Auch interessant
Weihnachtsbäume auf den Tellern! Nicht nur lecker, sondern auch der Hingucker für die Feiertage!

Die Champignons schneiden und mit ein bisschen Olivenöl in der Pfanne anbraten. Aus der Hälfte der Champignons mit ein bisschen Bouillon und 100 ml Rahm ein leckere Champignon-Creme-Suppe zubereiten. Die Eier aufschlagen und mit einer Gabel zu Rührei verquirlen. Die verquirlten Eier in eine Pfanne mit etwas Öl und Butter geben, bei mittlerer Hitze stocken lassen, mit den übrigen gebratenen Champignons garnieren und zu einem leckeren Champignons-Omelette zusammenschlagen. 

Und? Was haltet ihr davon? Wann macht ihr eure ersten Batch-Cooking und Meal Prep Versuche? 

• Zoe Klaus
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen