Darum solltest du deine Mahlzeit mit der Nachspeise beginnen

Darum solltest du deine Mahlzeit mit der Nachspeise beginnen

Der indischen Medizin nach sollten wir unsere Mahlzeiten mit einer süßen Komponente beginnen, um besser zu verdauen und die Fettverbrennung anzuregen. Heißt das nun etwa, den Nachtisch zuerst zu essen? Das wäre ja zu schön, um wahr zu sein!

Wer von euch ist schon einmal auf die Idee gekommen, seine Mahlzeit mit dem Dessert zu beginnen - zum Beispiel mit einer fruchtigen Himbeercreme im Schokoladennest? Was für eine verrückte Idee! Doch so verrückt nun auch wieder nicht wie es scheint. Nach indischer Tradition (der Ayurvedalehre) ist es für die Verdauung und die Fettverbrennung besser, die Mahlzeit mit einer süßen Komponente zu beginnen. 

Nicht nur eine Frage des Aromas 

Nach der Ayurvedalehre zählt unsere Ernährung sechs Geschmacksrichtungen: süß, sauer, salzig, bitter, herb und scharf. Eine ideale Mahlzeit sollte nicht nur alle sechs dieser Aromen enthalten, sondern auch noch in der richtigen Reihenfolge gegessen werden, um wirklich ausgewogen und unserer Verdauung förderlich zu sein.

Der Logik der indischen Lehre entsprechend, empfiehlt es sich, eine Mahlzeit mit einer süßen Komponente zu beginnen, die sich anregend auf unsere Geschmacksnerven und unsere Verdauung auswirkt.

Auch interessant
Welche Lebensmittel verursachen Pickel? Das sind die Übeltäter!

Für uns gehört Süßes ans Ende der Mahlzeit 

Wir Abendländer sind dagegen gewohnt, Süßes am Ende der Mahlzeit zu uns zu nehmen. Da süße Nahrungsmittel jedoch schwerer zu verdauen sind und gerne unsere Verdauung blockieren, lösen sie am Ende der Mahlzeit oft Völlegefühl und Blähungen aus.

Das soll jetzt aber nicht heißen, dass wir vor der Hauptmahlzeit ein Schokoküchlein oder einen Käsekuchen verdrücken sollten! Es ist da eher von süßem Obst oder leichtem Kompott die Rede. Und, was haltet ihr davon? Wer von euch ist bereit, das einmal auszuprobieren?

• Carina Levent
Weiterlesen