Geheimnis gelüftet: Deshalb haben Weinflaschen einen gewölbten Boden!

Ob du Weinkenner bist oder nicht: Dir ist bestimmt schon einmal aufgefallen, dass Weinflaschen einen nach innen gewölbten Böden haben. Doch warum eigentlich?

Warum haben Weinflaschen immer einen nach innen gewölbten Boden? Gleich im Voraus: Der Grund dafür hat nichts mit der Qualität des Weins zu tun. Er ist vielmehr ganz pragmatisch, regelrecht physikalisch.

Ein Wölbung für mehr Stand

Die Wölbung, die von Fachleuten Einstich genannt wird, sorgt für die Standfestigkeit der Flaschen. Wir erklären dir hier im Detail, warum das so ist und woher die geniale Idee stammt.

thumbnail
Nicht nur Sommeliers fragen sich: Was soll eigentlich die Wölbung im Boden von Weinflaschen? Getty Images

Der Flascheneinstich dient der Stabilität der Flasche und dazu, dass sie gut und fest steht. Das Erstaunliche: Die Wölbung geht ins 4. Jahrhundert zurück. Sie ist eine Erfindung der damaligen Weinbauern.

Weinflaschen früher mundgeblasen

Flaschen wurden damals mundgeblasen und es war für die Glasbläser zu dieser Zeit nicht einfach, Flaschen mit flachen Böden herzustellen. Durch die Wölbung im Boden wurden ihre Flaschen schwerer und standfähiger.

Auch wenn es heute so aussieht, als sei die Delle im Boden dazu bestimmt, dem Sommelier im Restaurant beim Einschenken zu helfen… Die Eleganz beim Einschenken war ursprünglich nicht der Grund!

So, jetzt weißt du Bescheid!

Endlich gelüftet: So verbringt Fürstin Charlène Weihnachten! Endlich gelüftet: So verbringt Fürstin Charlène Weihnachten!