Diese Fleischsorten haben die wenigsten Kalorien
Diese Fleischsorten haben die wenigsten Kalorien
Diese Fleischsorten haben die wenigsten Kalorien
Weiterlesen

Diese Fleischsorten haben die wenigsten Kalorien

Von Lea Pfennig

Ihr macht eine Diät und ihr wollt wissen, welches Fleisch sich zur Gewichtsabnahme am besten eignet? Wir verraten euch, welche Fleischsorten besonders mager sind.

Wenn man ein bisschen abnehmen will, sei es mithilfe einer Diät oder einer ausgewogenen Ernährung, ist es ratsam, den Fleischkonsum zu reduzieren (falls ihr Fleisch esst) und vor allem mageres Fleisch zu essen. Wir verraten euch, auf welche Produkte ihr am besten setzen solltet.

Diät: Fette und fetthaltige Produkte vermeiden

Bei einer Diät ist es ratsam, Fette und fetthaltige Produkte zu vermeiden und ganz genau zu schauen, welche Produkte es auf unsere Teller schaffen und welche nicht.

In Sachen Fleisch gilt es in jedem Fall, zurückzustecken, auch wenn es unserem Körper wertvolle Proteine liefert, vor allem wenn es reich an Fetten ist. Daher sollte man eher auf mageres Fleisch setzen.

Von magerem Fleisch spricht man, wenn der Fettgehalt weniger als zehn Prozent beträgt und von sehr magerem Fleisch bei einem Fettgehalt von unter fünf Prozent. Indem man auf mageres Fleisch setzt, kann man auch während einer Diät noch Fleisch genießen.

Putenschnitzel

An erster Stelle stehen Putenschnitzel, denn von ihrem Fettgehalt betrachtet, sind sie absolut mageres Fleisch und eignen sich daher perfekt für eine Diät, wie es bei zahlreichen weißen Fleischsorten der Fall ist.

Auch auf dem Ernährungsplan von Bodybuildern nimmt dieses Fleisch einen großen Stellenwert ein, da es hilft, die Muskelmasse zu erhalten und quasi keine Fette oder gesättigte Fette enthält (auf 100 Gramm Fleisch kommen etwa ein Gramm Fette und fast 25 Gramm Proteine).

Das Geflügelfleisch lässt sich zudem gut gegart wunderbar in zahlreiche kalte wie auch warme Gerichte integrieren und kann sowohl mittags als auch abends konsumiert werden. Für Kochinspirationen, die schnell und gesund sind, empfehlen wir euch diesen Artikel.

Mit Putenschnitzel ist man sicher auf der fettärmeren Seite bezüglich Fleisch. JÉSHOOTS@Pexels

Hühnerbrust

Abgesehen von der Haut, die sehr reich ein Fetten ist und nur wenige Nährstoffe enthält, ist die Hähnchenbrust ein sehr mageres Fleisch, das sich ideal für eine Diät ohne Fette und mit vielen Proteinen eignet.

Achtet dabei jedoch auf die Qualität des Fleisches, denn wenn es von zu vielen weißen Streifen durchzogen ist, handelt es sich dabei höchstwahrscheinlich um unnatürlichen Fettgehalt. Massenzucht lässt grüßen.

Hähnchenbrust wird am häufigsten konsumiert und das auch unabhängig von Diäten. Wenn ihr die Hähnchenbrust in etwas Olivenöl anbratet, bekommt ihr auch noch die nötigen Fettsäuren, die es für eine gesunde Ernährung bedarf.

Kalbsschnitzel

Genau wie das Putenschnitzel ist auch das Kalbsschnitzel ein mageres Fleisch, das sich wunderbar für eine Diät eignet. Natürlich ist hier nicht das Wienerschnitzel gemeint, welches paniert und in viel Fett angebraten viele Kalorien enthält und sich daher nicht für eine Diät eignet.

Geschmortes Kalbsfilet

Genau wie das Kalbsschnitzel enthält auch das Kalbsfilet wenig Fett (beide enthalten auf 100 Gramm Fleisch weniger als drei Gramm Fett). Was den Proteingehalt anbelangt, so ist das Kalbsschnitzel jedoch in jedem Fall zu bevorzugen. Das Kalbsfilet könnt ihr zum Beispiel mit grünen Bohnen zubereiten.

Kalbsleber

Kalbsleber enthält sehr wenig Fett und ist außerdem Reich an Vitamin A. Das darin enthaltene Beta-Carotin ist ein Antioxidans, das die Haut vor freien Radikalen und ultravioletten Strahlen schützt. Außerdem enthält die Kalbsleber viele wertvolle Nährstoffe. Vielleicht überzeugt euch aber auch der Vitamin-D-Gehalt der Kalbsleber.

Geschmortes Rehfleisch

Rehfleisch wird wie das meiste Wild abgesehen von der Weihnachtszeit nur sehr selten gegessen. Allerdings gehört es zu den roten Fleischsorten, die nur sehr wenig Fett enthalten. Dieses Fleisch wird insbesondere wegen seines besonderen Geschmacks von Fleischliebhabern geschätzt.

Geschmortes Pferdefleisch

In Deutschland wird Pferdefleisch hauptsächlich aus ethischen Gründen nur noch sehr selten gegessen. Was die Nährstoffe betrifft, so enthält Pferdefleisch im Vergleich zu Rindfleisch nur sehr wenig Fett.

Außerdem ist es reich an Vitamin B12, welches für die Synthese roter Blutkörperchen und somit der guten Funktionsweise des Immunsystems von großer Bedeutung ist.

Bündnerfleisch

Bündnerfleisch ist eine interessante Alternative zum Wurstaufschnitt, da es deutlich weniger Fett enthält als Leberwurst, roher Schinken oder dergleichen. Auch für Raclette eignet sich Bündnerfleisch, allerdings ist es bisher noch wenig verbreitet.

Hackfleischsteak mit 5 Prozent Fett

Rotes Fleisch ist in der Regel fettiger als weißes Fleisch, doch das hängt auch stark vom jeweiligen Fleisch ab. So zum Beispiel ist Taube, obwohl es weißes Fleisch ist, fettiger als ein Hackfleischsteak mit fünf Prozent Fett.

Allerdings zählt Rindfleisch nicht zu den mageren Fleischsorten. Wenn eure Diät aber länger läuft, solltet ihr aber darauf achten, dass sich Hackfleisch in der Tiefkühltruhe nicht so lange hält. Mehr dazu könnt ihr hier erfahren.

Auch bei Hackfleisch kann man eine fettärmere Variante wählen. Angele J@Pexels

Schweineschinken

Es ist nicht unmöglich, während einer Diät Schweinefleisch zu essen, allerdings sollte man das Fleischstück ganz genau wählen. Der Schinken des Schweins ist deutlich magerer und ermöglicht euch auch während einer Diät, Schweinefleisch zu konsumieren.

Im Sommer bietet es sich vor allem an, Schinkenhäppchen mit Obst zu kombinieren. Das gibt einen Frischekick, schmeckt wohltuend exotisch und bringt eurem Gaumen etwas Abwechslung.


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen