Diese Lebensmittel helfen, dass du keine vorzeitig grauen Haare bekommst

Graue Haare sind ein natürlicher Alterungsprozess und können auch richtig gut aussehen. Doch wenn man den Grauschopf noch etwas hinauszögern möchte, gibt es ein paar Lebensmittel, die den Alterungsprozess vorbeugen oder zumindest verlangsamen.

Diese Lebensmittel helfen, dass du keine vorzeitig grauen Haare bekommst
© Gary John Norman@Getty Images
Diese Lebensmittel helfen, dass du keine vorzeitig grauen Haare bekommst

Ein gesunder Körper ist ein ausgewogener Körper. Wie bei den meisten körperlichen Veränderungen hängt oftmals die Intensität mit der Ernährung und dem eigenen Lebensstil zusammen.

So auch beim Alterungsprozess, wenn die Haare ihre Farbe verlieren und ergrauen. Stress und Rauchen beispielsweise wirken sich negativ aus. Wenn man sich jedoch ausgewogen und vitaminreich ernährt, dann kann man das Ergrauen der Haare etwas hinauszögern.

Welche Lebensmittel können graue Haare vorbeugen?

Vor allem wichtig sind in diesem Zusammenhang Kalzium, Kupfer, Eisen, Proteine sowie Vitamin B und D, aber auch Zink sollte nicht vernachlässigt werden.

Nahrungsergänzungsmittel können helfen, da sie die dem Körper zusätzlich Nährstoffe bieten. Aber es gibt auch ganz bestimmte Lebensmittel, die du essen kannst, um den Grauschopf hinauszuzögern.

Zitrusfrüchte als Jungbrunnen für die Haare  Ben Ashby@Unsplash
  1. Zitrusfrüchte:Zitrusfrüchte und Mandarinen bringen dem Körper viel Vitamin C - dieses regt die Kollagenproduktion an. Zudem liefern Zitrusfrüchte auch Folsäure, die bei buntem Haar wichtig ist.
  2. Kimchi:Darunter versteht man in der koreanischen Küche fermentierte Lebensmittel. Dabei handelt es sich um Gemüse, meist Sauerkraut, das durch Milchsäuregärung haltbar gemacht wird. Kimchi sorgen für eine gesunde Darmflora. Der Darm produziert im besten Fall Vitamin B7 oder Biotin, was sich auf Haarstärke und Gesundheit der Haare positiv auswirkt. Das heißt: Wenn es dem Darm gut geht, erstrahlen auch die Haare in ihrer vollen Pracht.
  3. Eier: Auch Eier sind eine wichtige Vitamin-B-Quelle, insbesondere B12. So zeigt auch eine Studie, wie Health Digest anführt, dass durch einen Mangel an B12 das Ergrauen der Haare früher einsetzen kann.
Das fermentierte Gemüse aus Korea sorgt für eine gesunde Darmflora und somit auch für die Haare.  hongwon jun@Pexels

Weitere Lebensmittel

Wenn die Haare bereits grau sind, kann man den Prozess nicht umkehren, außer man färbt sich die Haare. Doch es gibt auch noch andere Lebensmittel, die gegen ein vorzeitiges Auftreten von grauen Haaren wirken können:

  • Linsen durch ihre Proteine
  • Dunkle Schokolade wegen ihres hohen Anteils an Eisen und Kupfer
  • Lachs bezüglich seines Vitamin-D-Anteils und der Omega-3-Fettsäuren
  • Dunkles Blattgemüse
Auch graue Haare haben ihren Charme. Natasha Brazil@Unsplash

Andere Faktoren

Diese Tipps können dazu führen, die Haare später ergrauen zu lassen, doch man darf nicht vergessen, dass graues Haar größtenteils genetisch bedingt ist.

Wenn also die eigenen Eltern schon vorzeitig ergrauen, helfen höchstwahrscheinlich auch Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel und ähnliche Zusatzstoffe nicht.

Dann ist Färben mit pflanzlichen Haarfärbemitteln - wie Henna - sicherlich eine gute Option oder aber man trägt seinen grauen Schopf mit Stolz - denn dieser kann richtig edel aussehen mit dem richtigen Schnitt und Pflege. Auch einige Stars zeigen uns, wie toll man graues Haar in Szene setzen kann.