Eines der Lebensmittel, sollte nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden

Eines der Lebensmittel, sollte nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden

Wir alle machen hin und wieder Fehler in der Küche. Oft wissen wir es einfach nicht besser. Beim Kühlschrank ist das nicht anders. Bist du sicher, dass alles, was du im Kühlschrank aufbewahrst, dort auch seinen Platz hat? Wir verraten dir hier, welche Lebensmittel du keinesfalls im Kühlschrank aufbewahren solltest und auch aus welchem Grund.

Es gibt Lebensmittel, die wir aus Gewohnheit im Kühlschrank aufbewahren, die dort eigentlich gar nicht hineingehören. Doch wer es nicht besser weiß, der macht eben immer wieder dieselben Fehler und wundert sich dann, warum sich ihre Textur und ihr Geschmack zum Nachteil verändern. Jedes Lebensmittel sollte seiner Natur und seinen idealen Konservierungsbedingungen entsprechend aufbewahrt werden, um seinen Geschmack optimal entfalten zu können und sowohl seine Textur als auch seine Qualität zu bewahren.

Auch interessant
10 Lebensmittel, die man nicht im Kühlschrank lagern sollte

Kartoffeln

Erinnerst du dich noch an die Zeit, als deine Großeltern Kartoffeln im Keller oder in Körben in der Hinterküche aufbewahrt haben? Sie hatten Recht! Kartoffeln wollen kühl, trocken und im Dunkeln aufbewahrt werden. Im Kühlschrank ist es ihnen zu kalt und zu feucht. Dort verwandelt sich ihre Stärke in Zucker und sie werden krümelig und mehlig.

Tomaten

Sind dir deine Tomaten zu mehlig? Vielleicht bewahrst du sie einfach nicht richtig auf. Im Kühlschrank verlieren sie ihr Aroma, werden weich und mehlig und setzen früher Schimmel an.

Knoblauch und Zwiebeln 

Knoblauch und Zwiebeln werden im Kühlschrank weich und gummiartig, verlieren an Geschmack, werden anfällig für Schimmel und verrotten schneller. Außerdem fängt Knoblauch bei feuchter Kälte an zu keimen. Aufgeschnittene Zwiebeln lassen sich dagegen ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Avocados  

Wir beklagen uns oft darüber, dass sich Avocados schnell verfärben und schlecht reifen. Doch das kommt oft davon, dass wir sie im Kühlschrank aufbewahren. Avocados brauchen Zimmertemperatur, um zu Hause nachzureifen. Erst wenn sie die richtige Reife und Konsistenz haben, können sie eventuell noch ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Aufgeschnittene Avocados am besten mit etwas Zitrone beträufeln und um den Kern luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahren, um zu verhindern, dass sie braun werden.

Wassermelone und Melonen

Im Sommer lieben wir Melonen und Wassermelonen als kalorienarmes, erfrischendes Dessert. Nur verlieren diese Früchte leider ihre wertvollen antioxidativen Eigenschaften, wenn sie im Kühlschrank aufbewahrt werden. Du lagerst sie besser an einem kühlen, trockenen Ort und stellst sie nur vor dem Verzehr kurz kalt.

Zucchini

Zucchini sollten genauso wenig wie Tomaten im Kühlschrank aufbewahrt werden, weil sie an Aroma verlieren, weich werden und früher Schimmel ansetzen.

Basilikum

Basilikum fängt im Kühlschrank an zu welken, verliert an Aroma und nimmt die Gerüche anderer dort aufbewahrter Lebensmittel an. Am besten du stellst ihn bei Zimmertemperatur in ein Glas Wasser wie eine Blume!

Eier

Eier gehören nicht in den Kühlschrank. Wer hätte das gedacht? Sie können nach dem Legen bis zu 18 Tage lang bei Raumtemperatur aufbewahrt werden. Bleiben sie zu lang im Kühlschrank, kann sich auf der Eierschale Kondenswasser bilden, durch die Schale ins Innere dringen, Keime und Gerüche mit hineinbringen und ihren Geschmack beeinträchtigen.

Essiggurken 

Essiggurken lassen sich auch im angebrochenen Glas wochenlang bei Raumtemperatur aufbewahren und müssen nicht in den Kühlschrank (es sei denn, es ist auf dem Etikett vermerkt).

Schokolade

Schokolade gehört nicht in den Kühlschrank. Das wäre nun wirklich schade! Im Kühlschrank bildet sich – aufgrund des Fetts, das durch die Kälte an die Oberfläche dringt – ein feiner weißer Belag auf der Schokolade und sie verliert an Aroma. Du solltest sie lieber an einem anderen kühlen Ort aufbewahren!

• Carina Levent
Weiterlesen