Teetrinker aufgepasst: Diese fünf Fehler solltet ihr niemals begehen!
© Getty Images

Teetrinker aufgepasst: Diese fünf Fehler solltet ihr niemals begehen!

Ihr trinkt gerne mal eine schöne heiße Tasse Tee? Dann nehmt euch vor diesen Fehlern in Acht!

Eine echte Tea Time will gelernt sein: Im Vergleich zu den Engländern haben wir da noch einiges in Sachen Teetrinken zu lernen. Egal, ob es um die die Wahl des Tees geht oder um die richtige Aufgussmethode, es gibt so viel zu beachten. Wir verraten euch einige Fehler, die ihr unbedingt vermeiden solltet und erklären euch, wie man Tee am besten zubereitet.

1. Kein kochendes Wasser

Tee sollte nicht mit kochendem Wasser aufgegossen werden. Zu heißes Wasser verbrennt die Teeblätter und das hat einen negativen Einfluss auf den Geschmack. Es ist daher empfehlenswert, in einen Wasserkocher mit Thermostat zu investieren, um die ideale Temperatur (die von Tee zu Tee unterschiedlich ist) festzulegen. Ansonsten kann man das Wasser auch in einem Topf erhitzen und den Tee aufgießen, sobald sich Bläschen bilden.

2. Kein Wasser im Wasserkocher lassen

Wenn ihr nicht das ganze Wasser aufgebraucht oder es einfach im Wasserkocher vergessen habt, solltet ihr es auf keinen Fall ein zweites Mal aufkochen. Im Wasserkocher werden flüchtige Stoffe freigesetzt, die sich nach dem Kochen auf die Wasseroberfläche legen. Erhitzt man das Wasser ein zweites Mal, werden diese Verbundstoffe giftig. Es ist daher ratsam, das Wasser auszutauschen und euren Wasserkocher regelmäßig zu entkalken.

3. Biotee oder Tee ohne Pestizide

Lust auf einen Tee, angereichert mit Pestiziden? Bestimmt nicht! Doch viele Marken bieten Tee an, der unter sehr schlechten Bedingungen angebaut wurde und eine Menge Pestizide und chemische Substanzen enthält. Häufig reihen sich in diese nette Mischung auch noch künstliche Aromen ein. Daher sollte man seine Teemarken unbedingt mit Vorsicht wählen.

Auch interessant
Darum verfolgt dich dein Hund bis ins Badezimmer und das kannst du dagegen tun

4. Kein Tee in Plastikbeuteln

Viele Marken verpacken ihren Tee in Plastikbeuteln. Dabei hat eine kanadische Studie ergeben, dass sich bei einer Wassertemperatur von über 95 °C Plastikpartikel lösen. Nicht gerade wünschenswert für unseren Körper. Daher sollte man unbedingt darauf achten, dass die Teebeutel aus Papier oder Baumwolle sind. Ihr könnt diese nach Gebrauch sogar noch weiter im Haushalt verwenden.

5. Kein Tee am Abend

Abends auf dem Sofa gemütlich noch einen Tee trinken – klingt perfekt, vor allem an kalten Winterabenden. Wer allerdings gut und erholsam schlafen will, sollte keinen grünen oder schwarzen Tee trinken. Stattdessen eignen sich Kräutertees oder Rooibos-Tee.

Simone Haug
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen