Welche Lebensmittel enthalten am meisten Vitamin D?

Damit unser Körper reibungslos funktioniert, brauchen wir Vitamin D. Hier erfährst du hier, welche Lebensmittel am meisten davon enthalten.

Welche Lebensmittel enthalten am meisten Vitamin D?
© Pixabay
Hier geht es zu den 15 Bildern
Welche Lebensmittel enthalten am meisten Vitamin D?
Weiterlesen

Wie die anderen Vitamine A, B und C ist auch Vitamin D für den menschlichen Körper ein Lebenselixier. Es hat viele Vorteile, darunter auch solche, von denen wir nicht einmal wissen, dass es sie gibt.

Was ist Vitamin D?

Vitamin D ist in Fett löslich. Es wird insbesondere durch die UV-Strahlen der Sonne übertragen, entweder direkt über die Haut oder auch über die Nahrung. Für das reibungslose Funktionieren unseres Körpers ist Vitamin D unerlässlich. Seine Hauptaufgabe besteht darin, den Kalzium- und Phosphorgehalt im Blut zu erhöhen.

Wie versorgen wir unseren Körper mit Vitamin D?

Quelle Nummer eins ist die Sonne. Die Forschung geht davon aus, dass nur 15 Minuten Sonneneinstrahlung pro Tag reichen, um einen Vitamin-D-Mangel zu vermeiden. Wir können unserem Körper Vitamin D aber auch durch den Verzehr bestimmter Lebensmittel zuführen, insbesondere im Winter oder an weniger sonnigen Tagen.

Da Vitamin D insbesondere in tierischen Produkten vorkommt, kann es sein, dass Menschen, die sich vegan ernähren, eine Nahrungsergänzung benötigen, um den Vitamin D-Mangel auszugleichen. Vegetarier sollten sich deshalb keine Sorgen machen müssen. Die Einnahme von Vitamin D ist ausreichend, solange du zum Beispiel Eier und Milchprodukte zu dir nimmst.

Welche Vorteile hat Vitamin D für den Körper?

Vitamin D spielt eine wichtige Rolle für die Stabilität des Knochen-, Zahn- und Muskelgewebes im menschlichen Körper. Außerdem stärkt es das Immunsystem, hilft bei Müdigkeit, Stress und beugt Krankheiten wie Diabetes, Autoimmunerkrankungen, Herz-Kreislauf-Störungen und Asthma vor.

Ein Mangel an Vitamin D verstärkt daher das Risiko von Krankheiten wie Osteoporose und Knochenbrüchen bei Kindern und Erwachsenen. Man kann also sagen: Vitamin D ist ein Kernfaktor für die Immunität.

Die Frucht mit dem höchsten Vitamin-D-Gehalt

Wenn du dir Vitamin D zuführen willst, dann lass lieber die Finger von Obst. Der Vitamin-D-Gehalt ist in Obst nämlich äußerst gering. Beachte, dass auch Trockenfrüchte keine Quelle für Vitamin D, oder auch Calcifediol genannt, sind.

Auch in Gemüse ist es nur in geringem Maße vorhanden. Was allerdings einen hohen Anteil an Vitamin D hat, sind Pilze: Fast 1,2 Mikrogramm pro 100 Gramm. Das schreit doch nach einem leckeren Pilzgericht.

Unter den Früchten gibt es tatsächlich nur eine Vitamin-D-Bombe: Die Avocado. Sie enthält 5 Mikrogramm pro 100 Gramm. Solltest du also ein Avocado-Fan sein, kannst du die Frucht, die außerdem sehr ballaststoffreich ist, bestens als Vorspeise oder in Salate integrieren.

Andere Lebensmittel, die reich an Vitamin D sind

Wie du sicher schon bemerkt hast, sind Obst und Gemüse nicht die besten Vitamin-D-Spender. Es gibt aber andere Produkte, die reich an Vitamin D sind und mit denen du die nötige Dosis Vitamin D zu dir nehmen kannst, um einen Mangel zu vermeiden.

  • Lebertran(250 µg/100 g)

Das Öl enthält am meisten Vitamin D pro 100 Gramm. Da es einen recht markanten und ausgeprägten Geschmack hat, kannst du es in Form von Kapseln verzehren. Die meisten Fischöle sind gut für den Körper.

  • Hering (zwischen 13 und 22 µg/100 g)

Wie hoch der Vitamin-D-Gehalt dieses Fisches ist, hängt davon ab, wie er zubereitet wird, das heißt, ob er geräuchert, gegrillt oder mariniert wird. In jedem Fall ist sein Vitamin-D-Gehalt relativ hoch. Eine Portion von 100 Gramm kann daher ausreichen, um den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin D zu decken, der auf 15 Mikrogramm pro Tag festgelegt ist.

  • Makrele (13 µg/100 g)

Wie der Hering sind auch Makrelen eine wichtige Vitamin-D-Quelle. Häufig werden sie in Dosen als Aperitif verzehrt, können aber auch frittiert gegessen werden.

  • Lachs (13 µg/100 g)

Um den Vitamin-D-Gehalt zu erhalten, solltest du Lachs lieber dünsten, als ihn in der Pfanne oder im Ofen zuzubereiten. Lachs ist eine hervorragende Quelle für Omega-3-Fettsäuren, Eisen und Proteine und ist außerdem reich an Vitamin B und E.

  • Butter (1,5 µg/100 g)

Butter ist ein Milchprodukt und eine gute Energiequelle. Sie liefert Vitamin A, das für ein gut funktionierendes Herz-Kreislauf-System wichtig ist, und Vitamin D, das für gesunde Zähne und Knochen sorgt.

  • Pilze (1 µg/100 g)

Als einzige Pflanze, die Vitamin D liefert, eignen sich gekochte Pilze hervorragend, um den Vitaminspeicher aufzufüllen. Wie der Mensch auch, bilden Pilze Vitamin D durch die Aufnahme von UV-Strahlen der Sonne.

  • Austern (0,5 µg/100 g)

Austern sind eine weitere Delikatesse, die du deiner Familie und deinen Gästen servieren kannst. Auch wenn es nicht jedermanns Geschmack ist, so gibt es doch einige, die sie lieben. Austern liefern nicht nur viele Vitamine, sondern auch Mineralien.

  • Käse (zwischen 0 und 1 µg/ 100 g)

Käse ist neben Milch eines der Milchprodukte mit dem höchsten Gehalt an Vitamin D. Die Menge hängt von der Art des Käses ab. Mozzarella, Brie, Cheddar und Emmentaler sind zum Beispiel gute Vitamin-D-Lieferanten.

Wenn du die meisten dieser Produkte wegen einer Allergie nicht zu dir nehmen kannst, solltest du über die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln nachdenken, natürlich nur nach ärztlicher Beratung.

Vitamin D: Mit diesen Tipps beugt ihr einem Vitamin-Mangel in der Selbstisolation vor Vitamin D: Mit diesen Tipps beugt ihr einem Vitamin-Mangel in der Selbstisolation vor