Fast Food löst eine Krankheit aus, unter der schon über eine Millionen Menschen leiden

Fast Food löst eine Krankheit aus, unter der schon über eine Millionen Menschen leiden

Es ist nicht neu, das Pizza und Pommes frites nicht unbedingt gut für den Körper sind. Laut einer neuen Studie ist aber nicht nur das Übergewicht, an dem diese Schuld sind, gefährlich. Auch ein anderer Teil unseres Körpers leitet gewaltig unter zu fettreichem Essen.

Wer gerne Fast Food isst, der merkt, dass sich das Essen gerne auf den Hüften wieder absetzt und von dort auch nicht mehr so leicht wieder verschwindet. Laut einer Studie richtet das fettige und ungesunde Essen aber noch ganz andere Schäden an unserem Körper an.

Höheres Risiko durch Essen

Laut einer australischen Studie haben zu viel Fast Food und Bewegungsmangel schlimme Folgen für unser Gehirn. Professor Nicolas Cherbuin drückt es der Australian National University gegenüber drastisch aus: "Mit Fast Food und wenig bis gar keinem Sport essen die Menschen sich ihr Gehirn weg."

Falsches Essverhalten und mangelnde Bewegung können nicht nur zu Diabetes Typ 2 führen, sondern auch der Grund für Demenz und ein schrumpfendes Gehirn sein; ein ungesunder Lebensstil sorgt dafür, dass Neuronen weniger werden oder nicht mehr richtig funktionieren. Ziemlich erschreckende Folgen, vor allem, wenn man bedenkt, dass 30 % der Welt schon übergewichtig sind.

Kein Zurück

Anhand der Studie konnte nachgewiesen werden, dass es besser ist, früher anstatt später zu handeln. Nicolas Cherbuin: "Sobald man zwischen 40 und 50 Jahre alt ist, gibt es kein Zurück mehr, der verursachte Schaden ist nicht mehr umkehrbar. Deshalb empfehlen wir jedem, sich gesund zu ernähren und Sport zu treiben und das so früh wie möglich - am besten fängt man damit noch in der Kindheit an, ansonsten im frühen Erwachsenenalter." 

Auch interessant
Darum sollte es dich alarmieren, wenn dein Tier seinen Kopf gegen die Wand drückt

Der Forscher weiß, dass sein Vorschlag einfach klingen mag, aber für manche gar nicht so einfach in die Tat umzusetzen ist. Laut ihm sind nicht nur Eltern, sondern auch Mediziner sowie der Staat gefragt, um die Menschen auf den richtigen Weg zu führen.

Also: Wer beim nächsten Mal zum Burger greift, sollte noch einmal darüber nachdenken, ob es denn wirklich Fast Food sein muss. Obst und Gemüse können auch richtig gut schmecken und sorgen dafür, dass ihr körperlich wie auch geistig fit bleibt. Manche Sorten kann man sogar zu Hause anbauen. Wir finden: Das ist die bessere Alternative.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen