Ekel-Alarm: 5 Dinge, die ihr im Flugzeug nie anfassen solltet

Ekel-Alarm: 5 Dinge, die ihr im Flugzeug nie anfassen solltet

Für die meisten Menschen ist Fliegen ein Traum. Doch es gibt ein paar eklige Dinge, die den Aufenthalt im Flugzeug zum wahren Alptraum werden lassen können. Wir verraten euch, worauf ihr achten müsst, um ohne Bedenken von A nach B zu kommen.

Auch wenn Fliegen eigentlich an sich ein tolles Erlebnis ist - schließlich bringt einen das Flugzeug meist an den Urlaubsort - kann der Aufenthalt an Board leider oftmals zum Alptraum werden. Platzmangel, lautes Kindergeschrei, schwitzende Sitznachbarn, von den sanitären Anlagen erst gar nicht zu reden. Es ist einfach nicht besonders schön, wenn viele Menschen auf engem Raum zusammen ausharren müssen. Kein Wunder, dass eine solche Gegebenheit ein Paradies für Bakterien und Krankheitserreger darstellt. Darum ist es ratsam, diese Dinge an Bord so wenig wie möglich zu berühren.

1. Die Armlehne

In einer wissenschaftlichen Studie konnte nachgewiesen werden, dass das Darmbakterium E.coli auf der Armlehne ganze 96 Stunden überleben kann. Das ist fast doppelt so lang wie auf glatten Oberflächen.

2. Die Klapptische

Laut einer Studie der Universität Arizona von 2007 waren vier von sechs Klapptischen mit den aggressiven Keimen MRSA und Noroviren belastet. Nicht selten werden diese Tischchen, auf denen täglich so viele Lebensmittel und andere Dinge stehen, nur einmal am Tag gereinigt werden.

3. Die Vordersitz-Tasche 

In der Tasche befinden sich Sicherheitsanweisungen, Broschüren und Spucktüten - und MRSA-Keime. Und das über 168 Stunden lang. Wen wundert's: Allzu oft werden die Taschen für benutze Taschentücher benutzt - gereinigt werden sie hingegen nie. 

4. Das WC 

Hier sind besonders die Türklinken von Bakterien bevölkert. Der Grund liegt nahe: Auch wenn viele Passagiere sich anschließend die Hände waschen, gibt es ebenso viele, die dies leider nicht tun. Der Spülknopf bildet da leider keine Ausnahme, zumal er bereits vor dem Händewaschen betätigt wird: Hier konnten E.coli-Bakterien über 48 Stunden lang nachgewiesen werden. 

5. Kissen und Decken 

Auch interessant
Er fliegt sechzehn Mal rund um die Welt - erster Klasse und gratis!

Frische Kissen und Decken werden oftmals nur die Passagiere erleben, die den ersten Flug des Tages gebucht haben, alle anderen müssen sich leider mit den benutzten Decken begnügen - inklusive der Viren und Bakterien des Vorgängers. 

Am besten, du berührst bei deinem nächsten Flug die beschriebenen Stellen so wenig wie möglich, beziehungsweise mit einem Taschentuch. Zudem kannst du die Stewardess nach einem Frischetuch für die Hände fragen, meist enthalten diese ein leichtes Desinfektionsmittel. Nach dem Flug empfiehlt es sich, die Hände auf der Toilette am Flughafen zu waschen, oft stehen dort auch Spender mit Desinfektionsmittel bereit.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Stewardess packt aus: So schrecklich benehmen sich manche Fluggäste

Wenn du das gesehen hast, wirst du nie wieder einen Händetrockner benutzen

Was meint ihr: Wie häufig solltet ihr duschen?

• Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen