Verhütung: Hier ist die Anti-Baby-Pille bald kostenlos

Darauf haben viele Frauen seit Langem gewartet: In einem unserer Nachbarländer wird die Anti-Baby-Pille bald kostenlos.

Verhütung: Hier ist die Anti-Baby-Pille bald kostenlos
Weiterlesen
Weiterlesen

Könnte die hormonelle Verhütungsmethode der Anti-Baby-Pille in Frankreich bald von der Krankenkasse übernommen werden? Das kündigt zumindest Frankreichs Gesundheitsministerium am Morgen des 9. September an.

Zu Gast bei dem Sender V4 erklärt der französische Gesundheitsminister Oliver Véran, dass bald schon eine große Zahl an Frauen auf die kostenlose Verhütungsmethode zugreifen können.

Ab nächstem Jahr kostenlos

Ab dem 1. Januar 2022 soll die Verhütung für Frauen unter 25 Jahren in Frankreich kostenlos werden, so Véran:

Die hormonelle Verhütung wird übernommen sowie dafür notwendige Untersuchungen, Arztbesuche zur Verschreibung sowie sämtliche Behandlungen, die mit dieser Verhütung einhergehen.

Seit 2013 ist die Anti-Baby-Pille in Frankreich bereits für Minderjährige zwischen 15 und 18 Jahren kostenlos. Doch laut dem französischen Gesundheitsministerium war es lange an der Zeit, diese Altersgrenze auszuweiten.

Ein finanzielles Problem

Diese Ankündigung folgt auf eine jüngste Bilanz der französischen Regierung, welcher zufolge immer weniger junge Frauen verhüten und der Hauptgrund dafür sei finanzieller Art.

Um zu verhindern, dass Frauen, aus finanziellen Gründen die Pille absetzen oder auf andere Verhütungsmittel umsteigen, soll es nun für all jene Altersgruppen, bei denen noch keine finanzielle Stabilität zu erwarten ist, neue Maßnahmen geben.

Ob der Grund dafür die bevorstehenden Wahlen sind, mag dahingestellt sein, doch für alle Frauen ist es eine hervorragende Neuigkeit.