Nach Horror-Geburt erlebt die Mutter den Schock ihres Lebens: Das Babybett steht in Flammen

Nach Horror-Geburt erlebt die Mutter den Schock ihres Lebens: Das Babybett steht in Flammen

Sophie Thomas aus Großbritannien erlebt eine wahre Horrorgeburt - doch was ihr danach bevorsteht, ist noch um einiges schlimmer, denn plötzlich brennt das Babybett!

Für Sophie Thomas ist nicht nur die Schwangerschaft samt der Geburt ein Horrorerlebnis - was sich danach abspielt, gleich einem wahren Schreckenszenario, wie der Mirror berichtet. 

Bereits die letzten Schwangerschaftsmonate verlaufen für Sophie Thomas derart kompliziert, dass die werdende Mutter komplette Ruhe benötigt und ihr Bett nicht mehr verlässt. Als dann ihre Fruchtblase platzt, versucht die werdende Mutter die Wehen durch verschiedenste Bewegung auszulösen - vergeblich. 

Aus Notkaiserschnitt wird Horror-OP 

Nach 56 Stunden entscheiden sich die Ärzte für einen Notkaiserschnitt. Sophie befindet sich gerade im OP, als ein Notfall die Ärzte aufhält und sie in ihrer Situation einfach alleine gelassen wird - ohne zu wissen, wie es ihrem Baby geht, denn die Monitore waren nicht mehr angeschlossen. 

Dann hören die Schmerzmittel auf zu wirken und die Schwangere übergibt sich vor Schmerzen mehrere Male. Doch es kommt noch schlimmer: Weil sie anders nicht an das Baby kommen, müssen die Ärzte es aus dem Bauchraum der werdenden Mutter holen - dabei beschädigen sie ihren Darm und haben anschließend Probleme, diesen wieder im Bauch unterzubringen.  

24 Stunden nach der Geburt muss Sophie wegen ihres Darms erneut operiert werden, dabei werden der erschöpften Frau auch noch ohne Betäubung mehrere Blutgerinnsel entfernt. Doch das ist noch nicht alles - der wahre Horror sollte erst noch folgen.

Zu Hause folgt der wahre Alptraum  

Endlich zu Hause angekommen erwacht Sophie voller Schreck aus dem Schlaf, weil sie das Babybett samt ihrem darin befindenden Kind in Flammen sieht. Doch dann die Entwarnung: Es handelt sich um Halluzinationen wegen eines posttraumatischen Stresssyndroms, ausgelöst durch die martialische Geburt.

Auch interessant
12 Jahre lang im Koma: In einem Interview offenbart er, was er alles mitbekommen hat

Fünf Monate nach dem schrecklichen Geburtserlebnis wird die junge Mutter zu einem Psychotherapeuten geschickt. Erst durch eine experimentelle Therapie, in der sie lernt, sich mit der gewaltsamen Niederkunft auseinanderzusetzen, kann Sophie Thomas ihre Paranoia überwinden und sogar wieder ruhig schlafen - ohne Angst haben zu müssen, dass das Kinderbett samt ihrer bereits einjährigen Tochter in Flammen stünde...

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen