Baby-Cam: Sie filmen ihr schlafendes Kind. Als die Eltern die Aufnahmen sehen, sind sie fassungslos

Baby-Cam: Sie filmen ihr schlafendes Kind. Als die Eltern die Aufnahmen sehen, sind sie fassungslos

Das junge Paar aus den Vereinigten Staaten ist überzeugt, dass es in einem von einem Geist heimgesuchten Haus lebt. Die Eltern entdecken Kratzspuren auf dem Gesicht ihres Kindes und auf den Bildern der Überwachungskamera sehen sie einen seltsamen Schatten um die Wiege ihres Babys wandern. 

Heather Brough, 25, und Josh Higgins, 30, sind überzeugt, dass sie in einem Spukhaus leben. Das junge Paar hat eine kleine Tochter namens Lily. Eines Morgens, als ihr Kind aufwacht, stellen sie fest, dass es einige Kratzspuren auf seinem Gesicht hat. Sie beschließen daraufhin, sich die Überwachungsbilder anzusehen, um zu verstehen, wie die Spuren auf das Gesicht des schlafenden Babys gekommen sind.

„Zuerst dachte ich, sie hätte sich nur gekratzt. Am nächsten Tag haben wir es uns genauer angesehen und diese Wunden waren zu tief. Es ist unmöglich, das sie sie sich selbst zugefügt hat“, sagt die Mutter der britischen Tageszeitung Mirror. Als sie die Bilder sieht, läuft ihr ein eiskalter Schauer den Rücken herunter. Sie entdeckt eine Silhouette, die durch ihr Wohnzimmer wandert. Sie ziehen Profis hinzu und diese bestätigen ihre Ahnung: Das Haus werde vom Geist einer alten Dame heimgesucht, die am Fuß der Treppe gestorben ist. Nach einem Sturz habe sie dort stundenlang gelegen und sei langsam gestorben. Seitdem sucht das Paar nach einem neuen Zuhause, um ihr Baby zu beschützen.  

• Juliane Kretsch-Oppenhovel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen