5-jährige Tochter rettet ihrer Mutter via FaceTime das Leben
5-jährige Tochter rettet ihrer Mutter via FaceTime das Leben
5-jährige Tochter rettet ihrer Mutter via FaceTime das Leben
Weiterlesen

5-jährige Tochter rettet ihrer Mutter via FaceTime das Leben

Wäre ihre Tochter nicht gewesen, hätte Nicola Collins an ihrem epileptischen Anfall sterben können. Doch diese bedient sich mit ihren fünf Jahren am Handy und ruft via FaceTime Hilfe.

Eigentlich hat Nicola Collins schon seit fünf Jahren keinen schweren epileptischen Anfall mehr, doch vor Kurzem schlägt die Krankheit wieder ganz besonders heftig zu. Zum Glück ist ihre Tochter Autumn da und eilt ihrer Mama sofort zur Hilfe.

Facetime kann Leben retten

Als die 42-jährige Mutter von dem epileptischen Anfall überrascht wird, macht sie gerade Pfannekuchen für ihre Tochter Autumn. Es ist ein besonders schwerer Anfall, auch "Grand Mal" genannt, der ohne Hilfe tödlich enden kann.

Geistesgegenwärtig ruft ihre 5-jährige Tochter über Facetime sofort die beste Freundin der Mama an. Zum Glück hat sich das Mädchen den Sperrcode des Handys gemerkt und weiß, was zu tun ist.

Doch ganz gut, dass Kinder eine so schnelle Auffassungsgabe bezüglich neuer Medien sind.  ThitareeSarmkasat@Getty Images

Kleine Tochter ganz groß

Freundin Laura macht sich sofort auf den Weg und ruft den Notarzt, doch währenddessen liegt Nicola noch immer in ihrem Anfall auf dem Küchenboden. Als Laura ankommt, ist die Wohnungstür verschlossen, sie berichtet:

Autumn kam zur verschlossenen Haustür, der Schlüssel steckte nicht im Schloss, also sagte ich ihr, sie solle ihn suchen und ihn durch den Briefkasten-Schlitz schieben.

Ganz tapfer macht das Töchterchen alles, was von notwendig ist, um das Leben ihrer Mama zu retten. Denn hört ein "Grand Mal" nicht von alleine auf, kann es für den Patienten lebensbedrohlich werden.

"Sie hat mir das Leben gerettet"

Zum Glück treffen die Ärzte rechtzeitig ein und heute erholt sich Nicole zuhause in der Gesellschaft ihrer Tochter. Sie ist unglaublich stolz auf ihr Kind und berichtet:

Bei Anfällen beißt man sich auf die Zunge, so dass sie gesehen haben muss, wie Blut aus meinem Mund trat. Aber sie war so tapfer!

Nicole ist sich sicher, Tochter Autumn hat ihr das Leben gerettet. Für ihren ganz besonderen Mut hat das Mädchen auch ein Ehrenabzeichen verliehen bekommen.

Epilepsie, ein Leben in Angst vor den Krämpfen

Keiner der Ärzte kann bis heute sagen, was der Auslöser für diesen besonders heftigen Epilepsie-Anfall von Nicole war. Bei einem epileptischen Anfall kommt es einfach gesagt im Gehirn zu einem Kurzschluss der unter Strom stehenden Nervenzellen.

Dies führt dazu, dass sich größere Zellverbände ungeordnet entladen und die Muskeln missverständliche Impulse vermittelt bekommen, die dann zu den charakteristischen Zuckungen und Krämpfen führen. Wir können Nicole und ihrer Tochter nur wünschen, dass sie in Zukunft davon verschont bleibt.

Auch für diesen Soldaten wird FaceTime zu einem glücklichen Medium: Die App ermöglicht es ihm, die Geburt seines Kindes live mitzuerleben. Eine rührende Geschichte...

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen