6 Wochen schwanger sieht Frau aus wie im 8. Monat: Dann machen Ärzte einen erschütternden Fund
6 Wochen schwanger sieht Frau aus wie im 8. Monat: Dann machen Ärzte einen erschütternden Fund
6 Wochen schwanger sieht Frau aus wie im 8. Monat: Dann machen Ärzte einen erschütternden Fund
Weiterlesen

6 Wochen schwanger sieht Frau aus wie im 8. Monat: Dann machen Ärzte einen erschütternden Fund

Diese junge Britin glaubt, sie wäre schwanger, doch ein Termin bei ihrem Frauenarzt offenbart Schreckliches. Dann hilft nur mehr eine Operation.

Kirsty Butler ist 25 Jahre und lebt in Swansea, Wales. Seit mehreren Jahren ist sie nun schon mit ihrem Freund zusammen und entsprechend freudig überrascht, als sie herausfindet, dass sie schwanger ist. Allerdings kommt es zu einigen Komplikationen und bei einem Termin beim Frauenarzt folgt dann die schreckliche Diagnose.

Ein riesiger Bauch und ein winziges Baby

Der Bauch der jungen Frau ist so groß wie im achten Schwangerschaftsmonat. Dabei ist sie gerade einmal sechs Wochen schwanger. Um sicherzugehen, dass es ihrem Baby gut geht, sucht sie ihren Gynäkologen auf.

Beim Anblick von Kristys Bauch ist der Arzt völlig sprachlos. Er untersucht sie und muss feststellen, dass die junge Frau eine riesige Zyste am Eierstock hat. Diese knapp 30 cm große Zyste kommt dem Embryo gefährlich nah und bringt ihn in Lebensgefahr. Gegenüber der Tageszeitung Caters News berichtet sie:

Als wir zum Ultraschall geschickt wurden, begann der Alptraum. Mein Schwangerschaftsbauch war eigentlich eine riesige Masse. Mein ungeborenes Baby war winzig, viel zu klein, um überhaupt einen Bauch zu machen.
Kristy bekommt in der Schwangerschaft viel zu früh einen dicken Bauch.  Burak Karademir@Getty Images

Ihre Geschichte soll anderen eine Warnung sein

Kristy kommt ins Krankenhaus, denn ihr Leben und das ihres Babys schweben in höchster Gefahr. Da die Operation sehr riskant ist, beschließt Kristy, sie zu verschieben. Fünf Wochen später wird sie dann schließlich operiert. Trotz aller Mühen der Ärzte, hat Kristy eine Fehlgeburt.

Als ich eine Woche vorher einen Ultraschall machen ließ, sagte man mir, dass es keinen Herzschlag mehr gibt. Mein Baby wurde von der riesigen Zyste verdrängt. Es hat mir das Herz gebrochen. Es war so unglaublich traumatisierend, mein Baby zu verlieren und anschließend meinen Eierstock und mich dann noch einer chirurgischen Operation unterziehen zu müssen.
Ich hoffe, dass meine Geschichte auf Zysten und ihre Gefahr aufmerksam machen kann. Ich habe nicht sehr gut auf meinen Körper geachtet, doch jetzt bin ich immer vorsichtig, für den Fall, dass sie wiederkommt.

Eine sehr schwere Zeit, für Kristy und ihren Freund. Zum Glück konnte sie wieder schwanger werden, denn die Operation hat ihren Uterus nicht verletzt. Auch diese Frau hat eine riesige Zyste mit unerwartetem Inhalt.

Von Maximilian Vogel
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen