Akne: Diese Algen könnten das Heilmittel gegen Akne sein

Auf der Suche nach einem Mittel gegen Krebs haben Forscher eine Mikroalge entdeckt, die wunderbare Eigenschaften gegen Akne hat.

Ursprünglich waren die Forschenden auf der Suche nach einem Mittel gegen Krebs, doch nun haben sie die geheime Zutat entdeckt, um Akne loszuwerden. Ifremer-Forscher:innen haben in einer Mikroalge eine neue natürliche und wirksame Lösung für Pickel gefunden.

Die Lösung gegen Akne

Laut Le Parisien haben Wissenschaftler des französischen Forschungsinstituts für die Nutzung des Meeres (Ifremer) in der Nähe von Brest ihre Entdeckung patentiert: eine Mikroalge namens "Skeletonema Marinoi", die Akne beseitigen soll.

Jean-Baptiste Bérard, vom Labor für Algenphysiologie und Biotechnologie und Mitverfasser des Patents, erklärt:

Die Lösung dieser Mikroalgen wird einfach getrocknet und in eine Creme oder ein Gel integriert. Sie wird dann einfach auf das Gesicht aufgetragen und mit natürlichem oder künstlichem Licht bestrahlt, um ihre Wirkung zu entfalten: die Beseitigung der für die Akne verantwortlichen Bakterien und die Begrenzung der Talgabsonderung. Es ist das erste Mal, dass ein Produkt dieser Art entwickelt worden ist.

Die Forschenden machen diese Entdeckung während einer Krebsforschungskampagne zwischen 2008 und 2012. Damals untersuchten sie diese Algen auf ihre potenziellen krebshemmenden Eigenschaften.

Und auch wenn sie kein Heilmittel gegen Krebs gefunden haben, so haben sie doch einen Weg gefunden, um Akne zu bekämpfen. Endlich steht uns eine natürliche und vielleicht weniger ätzende Lösung zur Verfügung. Die Forschenden fügen hinzu:

Wir wollen dieses Projekt nun in die Tat umsetzen, denn viele Kosmetik- und Dermokosmetikunternehmen sind bereits daran interessiert, rezeptfreie Produkte für die breite Öffentlichkeit zu entwickeln und zu vermarkten.

Was ist Akne?

Es ist wichtig zu verstehen, dass Akne eine Hautkrankheit ist. Es ist nichts "Ekelhaftes" daran, sie zu haben. Sehr häufig treten diese Akne-Läsionen (Komedonen, Papeln, Pusteln, sogar Knötchen und Zysten) bei Heranwachsenden auf. Etwa 80 Prozent der Jugendlichen zwischen 12 und 20 Jahren sind davon betroffen, aber die Akne kann auch über längere Zeit bestehen bleiben.

Es ist wichtig, Akne ernst zu nehmen und einen Arzt zu konsultieren, der weiß, welche Behandlung angebracht ist. Diese vier Mittel gegen Akne werden oft ignoriert.

Auch wenn Akne schwerwiegende psychosoziale Folgen haben kann, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Aussehen der Haut einen nicht definiert.

Straffere Haut: Mit diesen Tipps verlangsamt ihr die Hautalterung Straffere Haut: Mit diesen Tipps verlangsamt ihr die Hautalterung