AstraZeneca: STIKO ändert Impfempfehlung wegen Delta-Variante

Die sich schnell ausbreitende Delta-Variante des Coronavirus beunruhigt Expertinnen und Experten zunehmend. Daher ändert die STIKO nun ihre Empfehlung bezüglich AstraZeneca.

AstraZeneca: STIKO ändert Impfempfehlung wegen Delta-Variante
© picture alliance@Getty Images
AstraZeneca: STIKO ändert Impfempfehlung wegen Delta-Variante

Die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Instituts ändert ihre Empfehlung bezüglich der Impfung mit dem Vakzin von AstraZeneca.

Zuvor hat Deutschland den Impfstoff aufgrund von erhöhtem Thrombose-Risiko zeitweise erst komplett, dann für Menschen unter 60 Jahren ausgesetzt.

STIKO empfiehlt "heterologes Impfschema"

Die Delta-Variante des Coronavirus wird erstmals in Indien entdeckt und breitet sich darauf rasch in Großbritannien aus. Mittlerweile ist sie auch in Deutschland angekommen.

Zuvor hat sich die Kreuzimpfung eines Vektorimpfstoffes wie dem von AstraZeneca mit einem mRNA-Impfstoff als wirksamer erwiesen, als zwei mal den Vektorimpfstoff zu verabreichen.

Dieses Verfahren der Kreuzimpfung bezeichnet die STIKO als "heterologes Impfschema, im Gegensatz zu der "homologen Vaxzevria-Impfserie" durch den Impfstoff von AstraZeneca.

Empfehlung gilt für alle Altersgruppen

Wegen der Bedrohung durch Delta empfiehlt die STIKO dieses Vorgehen nun unabhängig von der Altersgruppe. Die Kommission beruft sich dabei auf aktuelle Beobachtungen aus Großbritannien.

Dort konnte beobachtet werden, dass der Impfschutz gegen Delta nach nur einer Impfdosis "deutlich herabgesetzt" ist, nach der zweiten Dosis jedoch im Vergleich zu den anderen Varianten ähnlich gut ist.

Daher sei es laut der Expertengruppe allerdings auch wichtig, den Termin der zweiten Dosis "zeitgerecht wahrzunehmen", um einen guten Impfschutz gewährleisten zu können.

Abstände bei unterschiedlichen Impfstoffen

Es heißt, die Empfehlung gelte „vorbehaltlich der Rückmeldungen aus dem noch zu eröffnenden Stellungnahmeverfahren“. Es wird darauf hingewiesen, dass eine erhöhte Gefahr von Delta bisher nicht erwiesen ist.

Für die jeweiligen Impfstoffe empfiehlt die STIKO leicht abweichende Zeiträume zwischen der ersten und zweiten Spritze. Hier findet ihr eine Übersicht:

  • Comirnaty (BioNTech/Pfizer): 3-6 Wochen
  • Spikevax (Moderna): 4-6 Wochen
  • Vaxzevria (AstraZeneca): 9-12 Wochen
  • Heterologes Impfschema (Vaxzevria/mRNA-Impfstoff): ab 4 Wochen