Aus der Traum von der Herdenimmunität: Delta überfällt Israel!

Das Vorzeigeland in Sachen Impfen hatte eigentlich schon die Herdenimmunität erreicht. Jetzt steigen die Fallzahlen wegen Delta wieder und bringt das Land zum Umdenken.

Aus der Traum von der Herdenimmunität: Delta überfällt Israel!
Weiterlesen
Weiterlesen

Seit dem Start der weltweiten Impfkampagne ist Israel das Vorbild schlechthin. Die Herdenimmunität scheint bereits erreicht, doch dann pfuscht Delta dazwischen.

Kein Gedanke mehr an Corona

Seit mehreren Wochen liegt die Inzidenz in Israel bei unter 10 pro Tag. Die Lage ist so gut, dass die Regierung die noch greifenden Corona-Maßnahmen fast gänzlich lockert.

So gut, dass der neue Premierminister Naftali Bennett Mitte das Thema Corona in seiner Antrittsrede, in der er von den Plänen seiner Regierung berichtet, überhaupt nicht mehr erwähnt.

Weitergabe des Virus trotz Impfung

Doch, wie andere Länder, die das Schlimmste überstanden zu haben meinten, wird auch Israel von der Realität eingeholt. Oder genauer gesagt von der Delta-Variante des Coronavirus.

So schnellen die Ansteckungen in den letzten Tagen wieder in die Höhe. Das besorgniserregende daran - über 80 Menschen stecken sich laut der Times of Israel bei einer Geimpften Person an.

Der junge Mann, der sich bei einer Person infiziert hat, die vor kurzem in England war und ebenfalls geimpft ist, bringt das Virus auf eine Party in Tel Aviv.

Kein Grund zur Panik

Auch Schulen verzeichnen wieder vermehrt Coronaausbrüche. Doch noch könne man die Lage relativ gelassen angehen. Die Wirksamkeit des Biontech-Vakzins sinkt zwar bei Delta.

Aber die Wahrscheinlichkeit auf schwere Verläufe sowie Krankenhauseinweisungen bleibt nach wie vor sehr gering. Auf Twitter erklärt der Forscher Eran Segal vom Weizman Institut:

Der Prozentsatz der Infizierten, die schwer krank werden oder sterben, ist jedoch deutlich geringer, und es ist nicht zu erwarten, dass wir zur hohen Zahl der Schwerkranken auf dem Höhepunkt der Pandemie zurückkehren werden.

Kein weiterer Lockdown, aber wieder verstärkte Maßnahmen

Anstatt wieder striktere Maßnahmen zu verkünden, ruft der frischgebackene Premierminster die jüngere Bevölkerung zum Impfen auf. Beim Besuch eines Impfzentrums sagt er:

Impfungen statt Lockdowns, Masken statt Einschränkungen. Wir wollen keine Einschränkungen von Partys oder Trips oder dergleichen beschließen. Redet mit euren Eltern und lasst euch impfen.

Um die Bevölkerung wieder vermehrt zum Impfen zu bewegen, belohnen die Impfzentren geimpfte Erwachsene mit Pizza und alkoholfreies Bier und Kinder mit Eiscreme und Kinogutscheinen.

Zuletzt hat die Impfkampagne in Israel etwas stagniert. Die Maskenpflicht in Innenräumen hat das Land schon vor einiger Zeit wieder ausgerufen.